Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  The Silver Age of DC Comics
RSS-Feeds
Podcast
https://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

The Silver Age of DC Comics

Story:

Und weiter geht es auf der Reise durch die Geschichte der DC Comics. Dieses Mal ist das Silver Age Thema des Buches, die Zeit der Wiedergeburt der Superheldencomics.



Meinung:

Nachdem man als Leser das "Golden Age of DC Comics" hinter sich hat, wendet sich Autor Paul Levitz dem "Silver Age of DC Comics" zu. Jener Epoche, in der Helden wie Flash oder Green Lantern wiedergeboren wurden. In der Gorillas aus dem Cover Erfolgsschlager waren, und Talente wie Neal Adams oder Carmine Infantino die Grundsteine für ihre Legenden legten.

Der Band ist bereits vom Äußeren her ein optisches Highlight. Auf dem silbermetallenen Hintergrund ist das Bild von Showcase #22 zu sehen. Jener 1959 erschienen Ausgabe, in der der Testpilot Hal Jordan sein Superheldendebüt als Green Lantern feierte. Das war damals sozusagen die Geburt des Silver Age.

Doch auch der Inhalt des 400 Seiten starken Bandes lässt sich sehen und besonders lesen. Das fängt schon allein mit dem Interview an, welches Paul Levitz mit Neal Adams führte. Man erhält dabei einen überraschenden Einblick hinter die Kulissen des damaligen DC Comics. Und man erfährt, wie mühsam es für den legendären Künstler war, im Verlag Fuß zu fassen. Doch irgendwann schaffte er es, und bewies eine enorme Vielfältigkeit, was seinen Stil anging. Nur wenige dürften heute noch wissen, dass er neben Batman auch den Bob Hope-Comic illustrierte und dabei seine Zeichnungen scheinbar problemlos dem der humorigen Serie anpassen konnte.

Doch ist dies nur eine von vielen interessanten Informationen, die man beim Lesen erhält. Der Band strotzt nur so vor interessanten Fakten. Und dabei ist er auch gleichzeitig eine Verbeugung vor jener Epoche, die die Comics so nachhaltig geprägt hat. Viele Figuren, Helden und Ideen, die damals eingeführt wurden, wie beispielsweise Hal Jordan oder die Multiplen Erden, existieren auch heute noch in irgendeiner Form.

Dabei gelingt es Paul Levitz scheinbar problemlos eine gute Mischung zwischen Bild und Text zu halten. Der Fokus mag zwar mehr auf den Darstellungen liegen. Doch ist es der Text, der die wichtigen Informationen enthält. Diese sind stark konzentriert, wobei man nie das Gefühl hat, dass man etwas Wichtiges verpasst.

Levitz guckt sowohl vor als auch hinter die Kulissen. Man findet einerseits eine Vorstellung von Irwin Donenfeld, dem Herren der Verkaufszahlen. Aber auch bestimmte Reihen und ihre Entwicklung werden vorgestellt. Dabei wird die gesamte Bandbreite an damaligen DC Comics berücksichtigt. So finden sich neben den bekannten Superheldencomics auch Vorstellungen der Romantik-Serien in dieser Ausgabe vor.

Ebenso wenig verschwiegen werden auch die seltsamen Seiten der Comics. Besonders Batman ist dafür symptomatisch, der eine Zeitlang merkwürdige Kostüme trug und fantastische Abenteuer erlebte. Geschichten, die im Grunde genommen nicht zum sogenannten Dunklen Ritter passten.

Und deshalb ist "The Silver Age of DC Comics" genauso ein Pflichtkauf, wie sein Vorgänger. Ein "Klassiker", mit dem "Splashhit" selbstverständlich noch dazu.



Fazit:

Mit "The Silver Age of DC Comics" führt Paul Levitz seine Reise durch die Geschichte des bekannten Verlags weiter. Der Band, der schon von außen auffällt, beeindruckt durch die Hülle und Fülle an Informationen und Bildern. Schon das Interview, das der Autor mit der Zeichnerlegende Neal Adams führt, gibt einen Geschmack darauf, was einen in den darauffolgenden Seiten erwartet. Dabei gelingt es Herrn Levitz eine gelungene Mischung aus Text und Bildern zu finden. Und der Blick hinter die Kulissen lohnt sich alle Mal.



The Silver Age of DC Comics - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Paul Levitz
The Silver Age of DC Comics
The Silver Age of DC Comics

Übersetzer: Thomas J. Kinne
Erscheinungsjahr: 10. Juni 2013



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Taschen

Preis:
€ 39,99

ISBN:
978-3-8365-3577-9

400 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Beeindruckende Hülle und Fülle an Informationen und Bildern
  • Gelungenes Interview mit Neal Adams
  • Blick hinter die Kulissen von DC Comics
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 26.12.2013
Kategorie: Kultur & Zeitgeschehen
«« Die vorhergehende Rezension
Die verlorenen Kinder
Die nächste Rezension »»
Heldenwinter
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...