Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Ships of the Line
RSS-Feeds
Podcast
https://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Ships of the Line

Story:

Star Trek ist nicht nur wegen seiner Geschichten bekannt, sondern auch wegen seiner Raumschiffe. Verschiedene Versionen der "Enterprise", die "Defiant" oder die "Voyager" haben den Zuschauer im Laufe der Jahre in den Bann gezogen. Und passend zum 40-jährigen Jubiläum ist ein Bilderbuch erschienen, welches die schönsten Illustrationen jener Weltraumvehikel beinhaltet.



Meinung:

Zu jedem erfolgreichen Franchise gehören auch Unmengen an Nebenprodukten, wie beispielsweise Kalender. Auch "Star Trek" ist da keine Ausnahme. Besonders die "Ships of the Line"-Reihe, die seit 2001 erscheint, erfreut sich einer gewissen Beliebtheit. Und pünktlich zum 40-jährigen Jubiläum im Jahre 2006 wurden die besten Bilder aus dieser Kalender-Serie in einem Buch zusammengefasst.

Die Redakteure des Bandes sind Doug Drexler und Margaret Clark, während die Texte von Michael Okuda stammen. Damit sind drei Personen für dieses Bilderbuch verantwortlich, die während ihres Lebens bereits sehr viel mit "Star Trek" zu tun hatten. Drexler hat als Designer und Spezialist für Effekte für alle TV-Serien ab "The Next Generation" und auch bei den vier Kinofilmen letzterer mitgearbeitet. Frau Clark hat unter anderem die Zusammenstellung der Kalender beaufsichtigt, während Michael Okuda vor allem durch seine "Star Trek Encyclopedia" bekannt geworden ist.

Die für dieses Buch ausgewählten Bilder sind in sieben Kapiteln zusammengefasst, wobei der Leitfaden die interne Serien-Chronologie ist. Zu Beginn steht erste menschliche Warp-Flug und die Abenteuer der allerersten Enterprise. Nach einem kleinen Zeitsprung befindet sich der Leser in der Zeit von Captain Kirk und seiner Crew, ehe es danach mit der Enterprise weiter geht, die man aus "The Next Generation" kennt. "Of Gods and Men", Kapitel Vier, beschäftigt sich mit der Defiant, dem Raumschiff aus der Serie "Deep Space Nine". Danach sind die Kino-Abenteuer der "E"-Enterprise dran. Aber auch die "Voyager" erhält ein eigenes Kapitel, ehe mit Nummer Sieben, "Semper Exploro", ein Ausblick in die potentielle Zukunft erfolgt.

Es haben die unterschiedlichsten Künstler Bilder zu diesem Buch beigesteuert. Die einzige Gemeinsamkeit zwischen diesen Werken, abgesehen davon, dass alle Darstellungen im "Star Trek"-Universum stattfinden, ist, dass sie alle per Computer erstellt wurden. Dabei ist die Art und Weise, wie diese Illustrationen in den Band eingebaut worden sind, fast immer gleich. Auf der linken Seite befindet sich ein kurzer Text, mehr oder weniger passend zum Bild, während rechts die jeweilige Abbildung zu finden ist.

Die Qualität dieser ist jedoch stark schwankend. Manche Darstellung ist wirklich wunderschön und man hat das Bedürfnis, diese Abbildung sich als Poster zu besorgen. Doch andere sehen wiederum eher bescheiden aus. Sie wirken stellenweise unscharf und detailarm, so als ob sich der jeweilige Künstler, die auch namentlich genannt werden, wenig Mühe mit seiner Arbeit gemacht hat.

Aber auch die begleitenden Texte muss man kritisieren. Zum einen irritiert es, wenn man eine weiße Seite vor sich hat, auf der nur wenige Zeilen zu lesen sind. Andererseits sind diese beim Verstehen der Bilder auch nicht immer ganz hilfreich. Es wird auf Ereignisse angespielt, die wohl wirklich nur der Leser verstehen kann, der im "Star Trek"-Universum absolut firm ist, was beim Durchschnittsleser sicherlich nicht der Fall ist.

Und so kann das Buch leider nicht überzeugen. "Für Zwischendurch" zum Rumblättern ist es vielleicht noch geeignet, aber mehr auch nicht.



Fazit:

"Ships of the Line" zelebriert 40 Jahre "Star Trek", in dem die Redakteure Doug Drexler und Margaret Clark gemeinsam mit dem Autor Michael Okuda die besten Bilder aus der gleichnamigen Kalenderreihe aussuchen. Doch ist diese Selektion wenig zufriedenstellend, da die Qualität der Darstellungen stark schwankend ist. Aber auch die Texte können nicht überzeugen. Daher ist dieses Buch nicht für jeden geeignet.



Ships of the Line - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Doug Drexler, Margaret Clark
Ships of the Line
Originalsprache: Englisch
Erscheinungsjahr: 7. November 2006



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Pocket Books

Preis:
€ 14,60

ISBN:
978-1-4165-3243-9

184 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Wunderschöne Bilder
Negativ aufgefallen
  • Schlechte Bilder
  • Nicht gerade hilfreiche Texte
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 01.07.2011
Kategorie: Film, Musik & Medien
«« Die vorhergehende Rezension
Europa im Mittelalter
Die nächste Rezension »»
Himmelsgöttin
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...