Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Meister der Stimmen
RSS-Feeds
Podcast
https://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Meister der Stimmen

Story:

Eli Monpress ist ein Dieb. Nicht irgendein gewöhnlicher, einfacher, dahergelaufener Straßenganove, sondern ein wahrer Meister seines Faches. Sein neuster Coup: Den König von Mellinor zu entführen. Doch hat er keine Ahnung, was er damit auslöst.



Meinung:

Diebe haben in der Literatur häufig einen gewissen Charme. Sie sind charmant, kämpfen für die Armen und Schwachen und sind häufig gerissener als ihre Verfolger, die neue Rekorde in Sachen Idiotie aufstellen. Man denke an Robin Hood oder Lupin III.. Doch die Heroen kriegen Konkurrenz. Und zwar in Form von Eli Monpress, einem besonderen Ganoven. Er ist der Held von "Meister der Stimmen", dem Deutschland-Debüt von Rachel Aaron.

In den USA umfasst die Reihe fünf Bände, die bereits alle erschienen sind. Hoffentlich kommen die Romane auch alle hierzulande heraus.

Die Autorin wurde in Atlanta geboren und aufgezogen. Doch aktuell lebt sie mit ihrer Familie in Georgia. Sie liest gerne Fantasy, Science Fiction und Romanzen. Aber auch Animes, Mangas und Cons ist sie nicht abgeneigt.

Eli Monpress ist ein gesuchter Dieb. Sein Kopfgeld ist beträchtlich, weshalb auch der König von Mellinor hochzufrieden ist, dass der Ganove in seinem Kerker einsitzt. Doch er kann nicht ahnen, dass der Ganove sich schon längst befreit hat und sein eigentliches Ziel ansteuert. Die Entführung des Monarchen selber, die schon bald reibungslos über die Bühne geht. Allerdings fängt damit der Ärger erst an.

Denn zum einen wird die Magierin Miranda Lyonette eingesetzt, um den Kidnapper aufzuspüren und zu jagen. Und zum anderen macht sich ein Bastardbruder von dem König daran, den Thron an sich zu reißen und gleichzeitig ein schreckliches Erbe der Vergangenheit zu erwecken. Es sieht nicht gut aus. Doch Eli Monpress wäre er nicht selber, wenn er seinen beträchtlichen Charme nicht dazu einsetzen würde, um aus der Situation herauszukommen. Außerdem kann er sich auf seine Kameraden verlassen, den Krieger Josef Liechten sowie dem geheimnisvollen Mädchen Nico.

Rachel Aaron macht gleich von Beginn an klar, dass die Welt in der ihre Protagonisten existieren, eine besondere ist. Denn alles hat einen Geist, eine Seele. Und so wirkt es auch nicht verwunderlich, dass Eli Monpress gleich zu Beginn die Kerkertür dahingehend überredet, diese störenden Nägel, die sie zusammenhalten auszustoßen. Dass sie dabei zusammenfällt, ist sein eigentliches Ziel, auch wenn er es ihr nicht mitteilt.

Und so geht es im Laufe des Romans weiter. Eli Monpress ist ein Gentleman-Ganove, wie er im Buche steht. Er hat beträchtlichen Charme und weiß diesen auszunutzen. Jeder Geist ist begierig darauf, ihm dienlich zu sein. Und das schöne ist, er nutzt diese Lage nicht allzu sehr aus.

Seine Gegenspielerin ist Miranda Lyonette, die vom Geisterhof ausgesandt wurde, um die Entführung des Königs zu untersuchen. Die Autorin begeht bei ihrer Charakterisierung nicht den Fehler, sie wie den letzten Trottel aussehen zu lassen. Stattdessen achtet sie darauf, sie intelligent genug wirken zu lassen, um ihrem Protagonisten eine würdige Gegenspielerin zu sein. Dabei ist die Hauptantriebsfeder, die Motivation der Magierin das Bewahren des Gleichgewichtes zwischen Geisterwelt und Menschenwelt.

Doch auch die anderen Figuren werden sehr gut dargestellt. Sei es der Krieger Josef Liechten oder das Mädchen Nico oder der König selbst: Sie alle kriegen genügend Platz, um glaubwürdig zu wirken und um nicht in der Geschichte unterzugehen.

Das mag merkwürdig klingen, doch beschreibt es die Situation des Romans passend. Die Autorin schreibt ihre Geschichte voller Humor und muss dabei aufpassen, dass sie die Charakterisierung ihrer Protagonisten nicht zu Gunsten des nächsten Gags opfert. Gottseidank kommt es nie zu einer solchen Lage. Stattdessen existieren gelungene Komik und Figuren gleichberechtigt nebeneinander.

Das einzige Manko ist die Darstellung von dem Gegenspieler. Prinz Renaud wirkt zu sehr wie ein klassischer Antagonist, unsympathisch, voller Macht und überhaupt nicht in der Lage an etwas anderem als sein eigenes Bedürfnis nach Vergeltung zu denke. Diese Darstellung enttäuscht, vor allem im Vergleich zu der gelungenen Darstellung der Protagonisten.

Doch ist dies am Ende Meckern auf Hohem Niveau. Denn Fakt ist, das "Meister der Stimmen" ein gelungener Roman ist, der Lust macht auf mehr. Hoffentlich bringt Knaur die weiteren Bände bald heraus. Damit in der Bewertung dieser noch Luft nach oben ist, erhält dieses Buch die Bewertung "Reinschauen".



Fazit:

Rachel Aarons Deutschland-Debüt "Meister der Stimmen" ist ein sehr gelungener Roman. Es gelingt der Autorin eine Geschichte zu schreiben, die sehr humorvoll ist, dabei aber auch gleichzeitig ihre Figuren nicht vernachlässigt. Denn die sind es, die das Buch so hervorragend machen. Allen voran Eli Monpress ist es, wegen dem man die Geschichte in einem Rutsch durchliest. Schade ist nur, dass der Gegenspieler so platt wirkt.



Meister der Stimmen - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Rachel Aaron
Meister der Stimmen
The Spirit Thief

Übersetzer: Vanessa Lamatsch
Erscheinungsjahr: 3. Dezember 2012



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Knaur

Preis:
€ 8,99

ISBN:
978-3-426-51238-8

352 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Humorvoll geschrieben
  • Charakterisierung der Protagonisten sehr gelungen
Negativ aufgefallen
  • Antagonist verblasst im Vergleich zu Protagonisten
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 04.12.2012
Kategorie: Fantasy
«« Die vorhergehende Rezension
Von Mönchen, Mägden und Gesindel
Die nächste Rezension »»
Die zerbrochene Welt: Weltendämmerung
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...