Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Perry Rhodan Lemuria Band 1: Die Sternenarche
RSS-Feeds
Podcast
https://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Perry Rhodan Lemuria Band 1: Die Sternenarche

Story:

Vor 50.000 Jahren nahmen mehrere Sternenarchen ihren Flug ins Unbekannte auf. Als eines Tages ein Beiboot von einer einen schrecklichen Unfall hat, begibt sich Perry Rhodan auf die Suche nach den anderen Schiffen. Dabei stößt er auf eine Zivilisation, die noch nie zuvor Kontakt mit der Außenwelt hatte.



Meinung:

Im Perry Rhodan-Universum hat Lemuria einen besonderen Platz inne. Es ist der Name des Kontinents auf dem einst die erste Menschheit entstand. Ursache hierfür sind Experimente der humanoiden Cappins mit den Steinzeitmenschen, die auf lange Zeit zu einem hochentwickelten Volk führte, welches ein riesiges Sternenreich baute. Erst der Krieg gegen die Bestien, die Urform der Haluter, führte zum Zusammenbruch des Reiches und einem Rückfall der auf der Erde zurückgebliebenen in die Barbarei. Aus diesen entstand wiederrum die Menschheit aus der Perry Rhodan abstammt. Ein riesiges Gefilde, auf dem die "Lemuria" genannte Taschenbuchserie aufbaut. Der erste Band heißt "Die Sternenarche" und wird von Frank Borsch geschrieben.

Frank Borsch wurde 1966 geboren und ist neben seiner Tätigkeit als Autor auch noch als Redakteur tätig. Aktuell kennen ihn Leser vor allem aus der Perry Rhodan Neo-Serie, für die er nicht nur Romane schreibt, sondern auch für die Exposees verantwortlich ist. Durch diese Arbeit müssen seine anderen Aktivitäten natürlich zurückstecken.

Die NETHACK ACHTON ist ein Generationenraumschiff, welches mit unbekanntem Ziel unterwegs ist. Doch seit dem Start ist viel Wissen verloren gegangen, darunter auch, wie diese titelgebende Sternenarche sich steuert. An Bord herrscht ein Regime, welches all diejenigen jagt und unterdrückt, die nicht seiner Meinung sind. Dazu gehört auch Denetrees Bruder Venron, der bei seiner Erkundung des Schiffes auf eine alte Fähre stößt. Da ihm die Sicherheitskräfte im Nacken sitzen, flieht er in voller Panik mit dem Beiboot und reißt dabei unwillkürlich einige Leute in den Tod. Seine Flucht findet ein jähes Ende, als eine Rakete ihn vernichtet.

Perry Rhodan ist derweil auf einer Goodwill-Tour unterwegs. Die Mannschaft, die er begleitet, stößt auf die Überreste des Schiffes und kann mit Hilfe der Bordsyntronik den Ursprung berechnen. Doch sind sie nicht alleine. Auch die Akonen haben ein starkes Interesse an der Arche und sie sind nicht bereit klein beizugeben. Doch gelingt es dem Unsterblichen eine Zusammenarbeit herbeizuführen. Und so bricht eine Gruppe zum Sternenschiff auf, wo sie auf einige Überraschungen stößt. Zu dieser Gruppierung stößt außerdem Denetree hinzu, wodurch die Lage an Bord der NETHACK ACHTON plötzlich kurz vorm Eskalieren steht.

Der Taschenbuch-Zyklus "Lemuria" genießt in Fankreisen einen sehr guten Ruf. Anders als die Serien vor und nach ihm gilt die Qualität der einzelnen Bände fast durchweg als gut. Sicherlich dazu beigetragen hat Hubert Haensel, der die Exposees sowie den letzten Band der Reihe geschrieben hat.

Und tatsächlich liest sich der erste Band bereits hervorragend. So wirkt Perry Rhodan wirklich wie ein Unsterblicher, der sich auf seine lange Lebenserfahrung verlassen kann und trotzdem neue und überraschende Dinge entdeckt. Dazu zählt auch die Entdeckung der NETHACK ACHTON, auf die er so sicherlich nicht vorbereitet war.

Doch auch die Beschreibung der Crews des Terranischen und des Akonischen Raumschiffes wirkt gelungen. Hier hat man wirklich das Gefühl, dass Frank Borsch sich bemühte eine Mannschaft zu erstellen, von der man in Perry Rhodan nur selten zuvor las. Nicht zuletzt der Gedanke, dass Luftgitarre Spielen zur Völkerverständigung beiträgt, ist eine ungewöhnliche und gelungene Idee.

Doch der Lockerheit außerhalb der Sternenarche stehen die Bedingungen innerhalb gegenüber. Hier wird mit Denetree eine junge Lemurerin geschrieben, die mit ihrer Not und Sorge einem ans Herz wächst. Man spürt ihren Kummer über die Taten ihres Bruders und ihre Angst, erwischt zu werden.

Ansonsten überzeugt diese Handlungsebene jedoch eher wenig. Es gelingt Frank Borsch nicht dem abgedroschenen Thema "Terrorregime an Bord einer Arche" neue Aspekte zu entlocken. Stattdessen wirkt der Plot bis auf einige Überraschungen am Ende des Romans sehr wie Malen nach Zahlen.

Herrmann Ritter erzählt im Anhang des Buches über die Geschichte von Sternenarchen in der Science Fiction. Lesenswert.

Der Auftakt ist gelungen, wenn er auch nicht ganz überzeugt. Und so kann man "Die Sternenarche" zum "Reinschauen" empfehlen.



Fazit:

"Die Sternenarche" von Frank Borsch ist der Auftakt zu "Perry Rhodan: Lemuria". Die Reihe genießt in Fankreisen einen guten Ruf, was auch der erste Band unter Beweis stellt. Perry Rhodan wird wie ein alter, erfahrener Kämpe dargestellt, der trotzdem nicht vor Überraschungen gefeit ist. Die Besatzung der beiden Raumschiffe wirkt gelungen anders als man es sonst so kennt und Denetree wächst mit ihren Nöten und Sorgen ans Herz. Ansonsten wirkt die Handlung auf dem lemurischen Raumschiff zu sehr wie Malen nach Zahlen.



Perry Rhodan Lemuria Band 1: Die Sternenarche - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Frank Borsch
Perry Rhodan Lemuria Band 1: Die Sternenarche
Erscheinungsjahr: Oktober 2004



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Heyne Verlag

Preis:
€ 6,95

ISBN:
3-453-53003-9

318 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Gelungene Charakterisierung von Perry Rhodan
  • Besatzung der Raumschiffe
  • Luftgitarre Spielen dient der Völkerverständigung
Negativ aufgefallen
  • Handlung auf der Sternenarche enttäuscht
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 26.10.2012
Kategorie: Science Fiction
«« Die vorhergehende Rezension
Star Trek - The Next Generation: Doppelhelix Band 4: Quarantäne
Die nächste Rezension »»
Perry Rhodan Lemuria Band 2: Der Schläfer der Zeiten
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...