Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Oink! Wie zwei Minischweine unser Familienleben auf den Kopf stellten
RSS-Feeds
Podcast
https://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Oink! Wie zwei Minischweine unser Familienleben auf den Kopf stellten

Story:

Matt Whyman ist glücklich verheiratet und hat vier Kinder. Doch als sich seine Frau in den Kopf setzt, zwei Minischweine zur Familie hinzuzufügen, ahnt er nicht, worauf er sich da ein lässt. Denn die zwei stellen sein Leben komplett auf den Kopf.



Meinung:

Ein normales Haustier ist in unseren Breitengraden normalerweise ein Hund oder eine Katze. Will man es etwas exotischer, hält man sich auch noch einen Vogel, am besten einen Papagei. Doch Minischweine? Schon allein der Gedanke daran wirkt absurd. Doch Matt Whyman weiß in seinem Buch "Oink! Wie zwei Minischweine unser Familienleben auf den Kopf stellten" erstaunliches über diese zu berichten.

Der britische Autor wurde 1969 geboren und ist Kinder- und Jugendbuchschriftsteller. Auch war er lange Zeit ein Kolumnist für Jugendzeitschriften. Einige seiner Werke sind auch hier in Deutschland erschienen, darunter auch der Jugendthriller "Inside the Cage".

Eigentlich ist das Leben von Matt Whyman erfüllt. Er ist glücklich verheiratet, hat vier Kinder und wohnt auf dem Lande. Ungewöhnlich ist die Menagerie, die die Familie sich hält. Drei Hühner, zwei Katzen, diverse Hasen, und ein Hund runden das Familienleben ab. Auch, wenn die Pflegearbeit hauptsächlich in den Verantwortungsbereich des Schriftstellers fällt.

Doch als dann zwei der drei Hühner durch einen Fuchs getötet werden und eine Hauskatze überfahren wird, hat seine Frau Emma einen ungewöhnlichen Einfall: Sie will Minischweine als Ersatz. Da diese außerdem auch noch allein durch ihre Präsenz die Raubtiere abwehren, erfüllen sie damit einen praktischen Zweck. Zuerst wehrt sich der Autor mit Händen und Füßen, doch seine Ehefrau weiß ihren Kopf durchzusetzen. Und so wächst die Familie bald um zwei Rüsseltiere an, womit der Spaß erst richtig losgeht.

Und das ist durchaus wortwörtlich gemeint. Denn was Matt Whyman alles erlebt, spottet jeder Beschreibung. Denn mit der bloßen Anschaffung ist es nicht getan. Die Tiere müssen auch noch ein Zuhause kriegen und stubenrein werden. Und das alles fällt in seinen Verantwortungsbereich.

Lakonisch beschreibt der Autor die diversen Vorfälle, die sich rings um die Hausschweine erhalten. Und gerade dieser staubtrockene Humor tut dem Band sehr gut. Durch ihn erlangt das Buch eine besondere Note, die den Leser dazu bringt, weiterzulesen.

Und wiederholt ist man überrascht, was der Schriftsteller alles schreibt. Ein Running Gag sind seine nicht vorhandenen, handwerklichen Fähigkeiten. Wenn er etwa selber einen Stall baut, so spottet das Gebilde jeder Beschreibung. Zum Glück hat er in dem Bauern Tom einen guten Freund und Helfer, der ihm wiederholt unter die Arme greift. Und schon bald sieht sich Matt Whyman dazu delegiert, sinnvolles zu machen, nämlich Tee für den Nachbarn zu kochen, während dieser arbeitet.

Matt Whyman gibt jedem Mitglied der Familie einen unverwechselbaren Charakter. Seine beiden ältesten Kinder, Lou und May, sind mitten in der Pubertät und grundverschieden. Während Lou sich viele Gedanken über ihr Aussehen und über ihr Ansehen bei ihren Freundinnen macht, ist May sehr tierlieb und die einzige, die mit dem soziopathischen Kater Miso umgehen kann.

Und so fühlt man sich sofort heimisch und erfreut sich über die diversen Eskapaden der Minischweine. Diese stürzen nämlich den Autoren wiederholt in die unglaublichsten Situationen. Zuerst verewigen sie sich gerne im Haus der Familie, und als sie dann im Garten wohnen, pflügen sie diesen regelrecht um. Wiederholt muss man bei der Schilderung ihrer "Schandtaten" schmunzeln und kann sich ein Lachen ab und zu nicht verkneifen.

"Oink!" ist damit ein Buch wirklich für jedermann. Man schließt die Figuren sofort ins Herz und kann vom Buch erst dann ablassen, wenn man es durchhat. Eine Fortsetzung mit dem Titel "Walking with Sausage Dogs" erscheint im Juli in Groß-Britannien. Hoffentlich schafft es diese auch hier nach Deutschland und wird das Niveau des Vorgängers halten. Denn dieser ist ein "Klassiker" und ein splashhit obendrein.



Fazit:

Matt Whyman schildert in "Oink! Wie zwei Minischweine unser Familienleben auf den Kopf stellten" wie die Ereignisse aus dem Titel stattfinden konnten. Dies tut er in einem lakonischen Tonfall, der die teilweisen absurden Geschehnisse nur noch mehr her vorstreicht. Dabei ist ein Running Gag seine handwerkliche Unfähigkeit, die dazu führen, dass wiederholt der Nachbar Tom eingreifen muss. Jedes Familienmitglied erhält von ihm seinen eigenen, unverwechselbaren Charakter und die "Schandtaten" der Schweine animieren einen zum Lachen. Ein Pflichtkauf!



Oink! Wie zwei Minischweine unser Familienleben auf den Kopf stellten - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Matt Whyman
Oink! Wie zwei Minischweine unser Familienleben auf den Kopf stellten
Oink! My Life With Minipigs

Übersetzer: Gabriele Zigldrum
Erscheinungsjahr: 17. April 2012



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Page & Turner

Preis:
€ 15,99

ISBN:
978-3-442-20399-4

384 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Herrlich lakonisch geschrieben
  • Handwerkliche Unfähigkeit von Matt Whyman
  • Jedes Familienmitglied hat einen eigenen Charakter
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 24.06.2012
Kategorie: Erlebnisberichte und Tagebücher
«« Die vorhergehende Rezension
Reise nach Jerusalem: Ohne Geld von Berlin in den Orient
Die nächste Rezension »»
Märchenland Gondwana
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...