Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Schattenpfade
RSS-Feeds
Podcast
https://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Schattenpfade

Story:

Fünf Jahre sind vergangen, seit das Mädchen Wynter gemeinsam mit ihrem Vater Lorcan in den Norden des Südländer-Königreiches gereist ist. Nun kehren beide an den Hof König Jonathans zurück, in der Hoffnung dort eine dauerhafte Heimat zu finden. Doch die Dinge haben sich in der Zeit ihrer Abwesenheit geändert und so ist ihr Zuhause eine Brutstätte von Intrigen und geheimnisvollen Machenschaften geworden. Es ist ein Ort, der den Charakter der inzwischen jungen Frau auf die Probe stellt. Denn die Ursache für die Veränderungen scheint in der Vergangenheit ihres Vaters zu liegen.



Meinung:

Mit "Schattenpfade" bringt der Heyne-Verlag den Auftakt zur Moorehawke-Trilogie hier in Deutschland heraus. Der zweite Teil "Geisterpfade" ist ebenfalls erschienen, während von Teil Drei "Königspfade" der Erscheinungstermin noch unbekannt ist. Das Besondere an diesen Büchern ist, dass sie im Hardcover-Format herauskommen. Wem jedoch diese zu teuer sind, kann auch auf die Taschenbuch-Exemplare von cbt-Fantasy zurückgreifen. Teil 1 liegt bereits in diesem praktischen Format vor, Teil 2 soll im August 2011 erhältlich sein.

"Schattenpfade" ist gleichzeitig auch das Debüt der irischen Schriftstellerin Celine Kiernan. Die Autorin hat lange Zeit in der Film-Branche gearbeitet und so zwischen Deutschland, Irland und den USA gependelt. Aktuell arbeitet sie an einer vierteiligen Graphic Novel, die "Thomas Clarke" heißen wird.

Das Buch spielt in einer alternativen Welt. Europa wird von mehreren verschiedenen Königreichen regiert, darunter auch das von König Jonathan. Dessen Land genießt einen weltoffenen und freundlichen Ruf. Doch als die 15jährige Wynter gemeinsam mit ihrem Vater Lorcan an den Hof zurückkommen, müssen sie bald erkennen, dass die Dinge sich geändert haben. Der einst so gütige Herrscher hat sich zu einem Tyrann gewandelt, der einen Großteil der Katzen verfolgen und töten ließ, ebenso wie er den Glauben an die real existierenden Geistern mit dem Tode bestraft. Er hat seinen Sohn Alberon verstoßen und zwingt sein Adoptivkind Razi, einen jungen Arzt, dessen Position einzunehmen. Dass er damit ihn praktisch zum Tode verurteilt hat, scheint ihm gleich zu sein. Doch zum Glück stehen dem unglücklichen Thronfolger sein Freund Christopher und auch Wynter zur Seite. Die Ursache für all diese Veränderungen scheint in einer geheimnisvollen Waffe mit dem Namen "Blutmaschine" zu liegen, die ihr Vater vor langer Zeit gebaut hat. Doch er kann und will ihr nicht helfen, denn er ist schwer krank und möchte für ihre sichere Zukunft sorgen. Und dabei ist er bereit, alles zu machen, damit der König ihnen gnädig bleibt.

Das besondere an dem Roman ist, das er zwar Fantasy ist, die Autorin aber darauf verzichtet hat, den sonst üblichen Genre-Konventionen zu folgen. Größtenteils könnte man meinen, einen Historien-Roman vor sich zu haben, denn die phantastischen Elemente werden eher spärlich eingesetzt. Die Momente, wo dies geschieht kann man an einer Hand abzählen. Und doch schafft es Frau Kiernan problemlos, den Leser ans Buch regelrecht zu fesseln.

Dies liegt vor allem daran, dass sie sich darauf versteht, interessante Figuren zu schreiben. Allen voran ist da natürlich Wynter zu nennen, die mit 15 Jahren als erwachsen gilt. Sie hat eine Tischlerlehre gemacht und darf nun für Geld arbeiten. Eine Tatsache, auf die sie zu Recht stolz ist. Gleichwohl weiß sie auch im ihre Fähigkeiten, mit Katzen zu kommunizieren und mit den Geistern zu sprechen. Doch beide Gaben muss sie am Hofe König Jonathans verstecken. Ebenso verfügt sie auch über ein starkes Gerechtigkeitsempfinden, was dazu führt, dass sie alles tut, um Razi und seinen Freund vor dem Haifischbecken des Hofes zu retten. Dabei greift sie zu ungewöhnlichen Methoden.

Razi und sein Freund werden als Opfer der Umstände beschrieben. Eigentlich wollten beide weiterreisen, doch dazu kommt es nicht, weil König Jonathan andere Pläne hat. Darunter leidet die Freundschaft der beiden, da der Herrscher seinen potentiellen Nachfolger zwingt, sich immer mehr von seinen Mitmenschen zu distanzieren.

Bei König Jonathan verzichtet Celine Kiernan darauf, ihn nur als eine schreckliche Person darzustellen. Es gibt immer wieder Momente, besonders wenn er mit Lorcan agiert, in denen man eine komplett andere Person erlebt als er sich sonst gibt. Er ist dann jemand, der sich seiner Taten durchaus bewusst ist, und doch nicht anders kann. Die Zwänge seines Throns scheinen ihn dann anzuleiten.

Doch so großartig die Figuren auch sind, so frustrierend ist das Leseerlebnis besonders am Ende. Klar, dass dadurch, dass es sich hierbei um den ersten Teil einer Trilogie handelt, die Autorin nicht allzu viel Handlungsmaterial verbrauchen will. Doch leider erhält man an keiner Stelle einen genauen Hinweis, was genau die Ursache für all die Veränderungen war. Immer wieder erhält man Andeutungen auf die "Blutmaschine" und das der Herrscher wohl ihren Einsatz fürchtet. Doch genaueres bleibt unbekannt.

Auch ist die Tatsache ärgerlich, dass Wynter und ihr Vater nahezu den ganzen Roman über sehr passiv bleiben. Sie versuche an keiner Stelle großartig in den Ablauf der Geschehnisse einzugreifen, sondern agieren erst dann, wenn es eigentlich schon zu spät ist.



Fazit:

"Schattenpfade" von Celine Kiernan ist ein eindrucksvolles Buchdebüt. Die Autorin schafft es eine Fantasy-Geschichte zu schreiben, die nahezu ohne die phantastischen Elemente auskommt. Aber auch die Figuren, die allesamt sehr vielfältig beschrieben werden, tragen mit dazu bei, dass man den Roman kaum aus den Händen legen mag. Ärgerlich ist allerdings, dass nie konkret erzählt wird, was genau den Sinneswandel des Königs verursacht hat. Auch ist es schade, dass Wynter und ihr Vater zu Lange passiv bleiben. Dennoch ist der Roman einen Kauf wert.



Schattenpfade - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Celine Kiernan
Schattenpfade
The Poison Throne

Übersetzer: Astrid Finke
Erscheinungsjahr: 29. Juni 2009



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Heyne Verlag

Preis:
€ 19,95

ISBN:
978-3-453-26629-6

496 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Sehr vielschichtige Charaktere
  • Eine Fantasy-Geschichte, die nahezu ohne phantastische Elemente auskommt
Negativ aufgefallen
  • Keine Aufklärung, was hinter der Veränderung am Hof steckt
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 02.12.2010
Kategorie: Fantasy
«« Die vorhergehende Rezension
Bruder Cadfael 02: Ein Leichnam zuviel
Die nächste Rezension »»
Bruder Cadfael 03: Das Mönchskraut
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...