Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Final Fantasy XIII-2: Fragmente - Der Anfang
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Final Fantasy XIII-2: Fragmente - Der Anfang

Story:

Die Welt wurde gerettet. Und doch kann kein Frieden herrschen. Dinge ereignen sich, die darauf hinweisen, dass etwas geschieht. Und das wieder Helden benötigt werden.



Meinung:

Jun Eishimas "Final Fantasy XIII-2 Fragmente - Der Anfang" ist der Vorgänger zu "Fragmente - Rückblick". Letzterer Band wurde hier besprochen und mit einem "Splashhit" ausgezeichnet. Das gute an diesem Band war dabei, dass man ihn lesen konnte, ohne Vorkenntnisse zu benötigen. Denn eigentlich griff er auf Ereignisse zurück, die unter anderem in diesem Roman, in "Der Anfang" stattfanden.

Cocoon ist gerettet. Im letzten Moment gelang es den Helden um Lightning und Snow, die Katastrophe zu verhindern und die in Kristall gefangenen Serah und Dajh zu befreien. Auch wenn sich dafür ihre Freunde Fang und Vanille opferten, um eine Kristallsäule zu bilden, die den Absturz der Welt verhinderte.

Doch nicht alles ist wohlauf. Lightning ist auf einmal verschwunden und es heißt, auch sie hätte ihr Leben geopfert. Doch Serah weiß, dass dies nicht wahr ist. Und auch Snow, ihr Verlobter, glaubt ihr bald. Und begibt sich auf die Suche nach der Wahrheit. Und Bartholomew Estheim erhält eine neue Verantwortung, die er widerwillig annimmt. Und irgendwann in der Zukunft begibt sich ein Junge in einer sterbenden Welt auf eine lange und gefährliche Reise.

All diese Ereignisse hängen zusammen. Wie sie zusammenhängen? Das erfährt man, wenn sowohl den Nachfolger "Rückblick" als auch das Spiel "Final Fantasy XIII-2" spielt. Und so ist dem Buch auch anzumerken, dass es sich hierbei nur um den ersten Teil einer Story handelt, die eben ein anderes Mal fortgesetzt wird. Was dem Lesevergnügen allerdings keinen Abbruch tut.

Denn tatsächlich präsentiert Jun Eishima eine große Auswahl an Stories, die, jede für sich allein gesehen, großartig sind. Doch auch insgesamt gesehen, kann der Band überzeugen. Wenn auch längst nicht so gut, wie der Nachfolger, doch dazu später mehr.

Was besonders beeindruckt, ist die Tatsache, dass Panini zu Beginn des Buches mehrere farbige Seiten eingebaut hat. Auf diesen erhält man einen Einblick in die Welt von Final Fantasy XIII. Es werden die wichtigsten Begriffe, Orte und Personen erklärt. So hat man selbst als Nichtkenner der Videospiele eine Chance, die Handlung und die Motive der Charaktere nachvollziehen zu können.

Und so erlebt man mit, wie Lightning an fremde Gestade entführt wird und Serah ihre Berufung findet. Es wirkt klischeehaft, dass sie Lehrerin werden möchte. Doch gleichzeitig macht die Autorin klar, dass es zu ihrem Charakter passt. Da diese Figur schließlich in der Lage ist, in einer gefährlichen Situation einen kühlen Kopf zu bewahren und so Leben zu retten. Serah ist deshalb nicht schwach, sondern eine realistische Person.

Und wer das Spiel kennt, wird auch Gefallen daran finden, wie gut die Autorin die Charaktere schreiben kann, die dort auftauchen. Snow zeigt sich zum Beispiel durch seine Starköpfigkeit aus, die eben auch dazu führt, dass er Fehler macht, obwohl er im Prinzip doch nur versucht, Gutes zu tun.

Doch am stärksten ist das letzte Kapitel. In diesem Abschnitt lernt man Noel kennen, der in einer fernen Zukunft anscheinend der letzte Mensch ist. Die Stimmung ist depressiv, wenn man liest, wie sehr die Welt sich zum Schlechten entwickelt hat. Und was die Ursache dafür ist. Dieser Plot macht Lust auf mehr.

Schwach ist hingegen die Handlungsebene um Bartholomew Estheim. Es geht in dieser darum, dass Vorbereitungen für einen Umsturz geführt werden, in die er involviert wird. Und leider kommt in diesem Kapitel keine Spannung auf. Es liest sich langweilig und kann nicht überzeugen, da auch der Zeitfaktor, der in den Überschriften fortgeführt wird, nicht mit den Darstellungen innerhalb der Geschichte übereinstimmt.

Trotzdem ist der Band immer noch gut genug, um ein "Reinschauen" zu kriegen.



Fazit:

"Final Fantasy XIII-2: Fragmente - Der Anfang" ist der Vorgänger zu "Final Fantasy XIII-2: Fragmente - Rückblick". Beide Bücher sind von Jun Eishima geschrieben. Und sie präsentiert eine große Vielfalt an Plots. Sie kennt die Charaktere und versteht sich darauf, sie darzustellen. Dabei ist das stärkste Kapitel das letzte. Lobenswert ist auch die Arbeit von Panini den Band auch für Neueinsteiger offen zu gestalten. Schade nur, dass die Geschichte um Bartholomew Estheim enttäuscht.



Final Fantasy XIII-2: Fragmente - Der Anfang - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Jun Eishima
Final Fantasy XIII-2: Fragmente - Der Anfang
Übersetzer: Elke Benesch, Yvonne Gerstheimer
Erscheinungsjahr: 08. April 2014



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Panini Books

Preis:
€ 12,99

ISBN:
978-3833228636

320 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Perfekt für Neueinsteiger
  • Große Vielfalt an Stories
  • Figuren werden perfekt dargestellt
Negativ aufgefallen
  • Story um Bartholomew Estheim enttäuscht
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 18.03.2015
Kategorie: Fantasy
«« Die vorhergehende Rezension
Hohle Erde 2: Knochenfeder
Die nächste Rezension »»
Das schwarze Herz
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...