Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Morphium
RSS-Feeds
Podcast
https://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Morphium

Story:

Der Kriminalroman von Agatha Christie beginnt damit, dass eine Elinor Carlisle einen verhängnisvollen Brief erhält. Der Brief beinhaltet, dass sie sich vor einer Erbschleicherin in Acht nehmen soll, die sich an das Vermögen ihrer alten, kranken Tante heranmachen wolle. Tatsächlich gibt es die junge Mary Gerrard, die der Tante sehr nahe steht und von ihr bereits ihre schulische Ausbildung finanziert bekommen hat. Elinor und ihr Verlobter Roderick Welman, machen sich auf den Weg nach Maidensford, wo sich Hunterbury, das Anwesen der Tante befindet. Sie verbringen dort eine kurze Zeit und reisen dann wieder ab. 

Kurze Zeit später erreicht sie die Nachricht, dass die Tante nach einem Schlaganfall im Sterben liegt. In Hunterbury angekommen verbringen sie die letzten Stunden mit der Tante, die von den beiden Pflegerinnen Schwester O'Brien und Schwester Hopkins versorgt wird. Nach dem Tod der Tante kommt ans Licht, dass diese kein Testament gemacht hat. Ihr ganzes Vermögen geht an ihre nächste Verwandte Elinor Carlisle. Doch Elinor muss einen schweren Verlust hinnehmen: Roddy, ihr Verlobter, verliebt sich Hals über Kopf in die junge Marry Gerarrd, die Verlobung wird aufgelöst und die seit Kindertagen bestehende Liebe zerbricht. Kurze Zeit nach dem Tod der Tante verkauft Elinor das Anwesen und begibt sich ein letztes Mal nach Hunterbury, um die letzten Privaten Sachen mitzunehmen.

 Dort trifft sie Schwester Hopkins und Mary Gerarrd, welche das Pförtnerhaus von Mary Gerarrds verstorbenen Vater ausräumen. Sie lädt sie auf ein paar Brötchen im Haus ein. Nach dem Essen wird Mary Gerarrd tot aufgefunden. Der Hausarzt der verstorbenen Tante, Peter Lord, diagnostiziert einen Tod in Folge einer Überdosis Morphium. Der Verdacht fällt sofort auf Elinor Carlisle. Dazu kommt noch die Aussage von Schwester Hopkins, welcher in der Todesnacht der Tante Morphium entwendet wurde. Der Hausarzt Peter Lord glaubt allerdings an Elinors Unschuld und beauftragt Hercule Poirot, diese Unschuld zu beweisen.



Meinung:

Ein überaus großartiger Roman Agatha Christies, in welchem sie die überragende kriminalistische Genialität Hercule Poirots in faszinierender Manier aufs Papier bringt. Der Fall erscheint zunächst klar, doch nach Poirots Einschreiten macht die Geschichte eine unerwartete Wendung.

Geschickt wiegt Christie den Leser in falscher Gewißheit, nur um ihn dann doch hinters Licht zu führen. Die einzelnen Personen sind in ihren Philosophien und Psychologien fein herausgearbeitet und erfüllen alle einen bestimmten Zweck, welcher erst am Ende des Buches ans Licht kommt.

Das 207 Seiten lange Buch lässt die Spannung in keiner Zeile fehlen und überwältigt mit grandiosem kriminalistischen Anreiz und lässt jeden Krimi-Fan in Wallung geraten. Dieser Roman bietet jedoch nicht nur am Ende eine große Spannung, sondern lässt den Leser schon in der Vorgeschichte zittern.

Der Roman unterscheidet sich somit auch von anderen Romanen von Agatha Christie, wie zum Beispiel "Tod am Nil", bei dem Poirot schon früh in die Handlung involviert ist. Hierbei ist nicht nur Poirots Person privilegiert, auch die Personen Peter Lord, Schwester Hopkins und Elinor Carlisle haben ihre besonderen Eigenschaften, die stark auffallen. Besonders verwunderlich ist es dann, dass die Figur Mary Gerarrd für ihre wichtige Rolle eher wenig behandelt wird und damit doch eher eine Nebengestalt dasstellt. "Morphium" bringt nicht nur der kriminalistische, sondern auch juristische Teile ins Spiel.

Der Roman ist auch nicht allzu schwer zu lesen und bietet doch ein recht hohes Lese-Niveau.



Fazit:
Dieser Kriminalroman ist etwas für alle Krimi-Fans und ein besonderes Muss für alle Liebhaber von Agatha Christie. Der Roman besticht mit seiner klaren Sprache, lässt aber in seiner Geschichte vieles geheimnisvoll und überraschend erscheinen. "Morphium" ist eine Geschichte für groß und klein, alt und jung und vor allem etwas für Freunde von kriminalistischer Vollkommenheit mit juristischem Beigeschmack, gebündelt mit medizinischer Facheinbindung.

Morphium - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Agatha Christie
Morphium
Sad Cypress

Übersetzer: k.a.
Erscheinungsjahr: 1940



Autor der Besprechung:
Ingo Albert

Verlag:
Scherz

Preis:
€ 7,90

ISBN:
3-502-51683-9

195 Seiten
Positiv aufgefallen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
1.83
(6 Stimmen)
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 08.10.2005
Kategorie: Krimi
«« Die vorhergehende Rezension
Der Richter und sein Henker
Die nächste Rezension »»
Perry Rhodan PAN-THAU-RA 1: Die Lebenskrieger
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...