Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Der Richter und sein Henker
RSS-Feeds
Podcast
https://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Der Richter und sein Henker

Story:
Schweiz, 1948: Ein toter Polizist wird nahe des kleinen Dorfes Lamboing in seinem Wagen aufgefunden. Sein vorgesetzter Kollege aus Bern, Bärlach, übernimmt die Ermittlungen. Der anfangs so unscheinbar aussehende Mord entwickelt sich zu einem wirren Konstrukt aus internationalen diplomatischen Kreisen. Bärlach sieht sich mit einem Male zudem mit seinem Erzfeind und zugleich mit seiner Vergangenheit konfrontiert. Doch am Ende ist alles nicht so wie es scheint, und der Richter entsendet seinen Henker.

Meinung:
Friedrich Dürrenmatt (1921 – 1990) war zugleich Schriftsteller, Dramatiker und Maler. 1950/51 erschien in der Zeitschrift Der Schweizerische Beobachter in acht Folgen unterteilt erstmals Der Richter und sein Henker. 1975 wird das Werk des Schweizers von Maximilian Schell verfilmt.

Spannend, klar und kurzweilig geschrieben, benutzt der Autor in dem knapp über hundert Seiten umfassenden Buch eine schöne Sprache ohne jegliche überflüssige Schnörkel. Anfangs erscheint das Werk wie ein durchschnittlicher Kriminalroman, spannend, doch ohne tieferen Sinn. Dann lenkt Dürrenmatt den Leser auf eine falsche Fährte, bringt ausländische Gesandte, große Künstler und Industrielle ins Spiel. Schließlich jedoch läuft alles auf eine Person aus, die während des gesamten Buches alle Fäden in der Hand hatte, alles wusste, oder zumindest ahnte: Kommissär Bärlach. Durch die persönlichen Motive des Richters Bärlach erhält dieses Werk Dürrenmatts seinen tieferen Sinn, es erscheint nicht mehr als schnörkellose, provinzielle schweizerische Kriminalgeschichte, sondern als Erzählung über eine Person und deren Selbstjustiz, deren Urteil. Hier setzt die Interpretation ein. Man kann dieses Buch zum Beispiel als Frage nach dem Richten, Lenken und Urteilen des Menschen über andere verstehen.

Fazit:

Dürrenmatt erzählt einen spannenden Roman, der sich von einem harmlosen Verbrechen, über einen Mord aus finanzkräftigen ausländischen Kreisen zu einer Tat aus Selbstjustiz mit persönlichen Motiven entwickelt, somit einen tiefen Sinn erhält und zu einem Klassiker wird.



Der Richter und sein Henker - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Friedrich Dürrenmatt
Der Richter und sein Henker
Erscheinungsjahr: 1950/51



Autor der Besprechung:
Maximilian Kiemle

Verlag:
Süddeutsche Zeitung / Bibliothek

Preis:
€ 4,90

ISBN:
3937793410

109 Seiten
Positiv aufgefallen
  • klar geschrieben
  • spannend
  • überraschendes Ende
  • tiefsinnig
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
2.19
(63 Stimmen)
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 08.10.2005
Kategorie: Krimi
«« Die vorhergehende Rezension
Inversionen
Die nächste Rezension »»
Morphium
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...