Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Planet der Affen - Artbook - Von Prevolution zu Revolution
RSS-Feeds
Podcast
https://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Planet der Affen - Artbook - Von Prevolution zu Revolution

Story:
Mit den Kinofilmen Planet der Affen - Prevolution und Planet der Affen - Revolution ist künstlerisch wie wirtschaftlich das Reboot des seit Ende der 60er Jahre bestehenden Sci-Fi-Franchise auf ganzer Linie gelungen. Als Prequel angelegt, erzählen sie die etwaige Vorgeschichte zur bekannten Handlung. Als elementar für den Erfolg beider Streifen ist die fortgeschrittene CGI-Technik anzuführen, die es auf erstaunliche Art und Weise vermag, die Affen nicht nur äußerst realistisch wirken zu lassen, sondern durch sehr genaue Darstellung von Mimik und Körpersprache ein emotionales Band zum Zuschauer herzustellen. Das Publikum fühlt mit den behaarten Hauptfiguren, nimmt Anteil an deren emotionalem Empfinden und ist an deren Schicksal beteiligt. Wie es gelang, die digitalen Tier-Charaktere mit Leben zu füllen und sie so zu gestalten, dass sie als handelnde Wesen funktionieren, zeigt das Artbook im Detail. Allgemein stehen Tricktechnik, Special Effects und Gestaltung der beiden Planet der Affen-Filme im Fokus des Bandes.

Meinung:

Wenn Charlton Heston am Ende des ersten Planet der Affen-Films von 1968 an den Füßen der Freiheitsstatue realisiert, dass er nicht - wie fälschlicherweise angenommen - auf einem fremden Planeten, sondern seinem Heimatplaneten Erde notgelandet ist, gehört dies zu den ganz großen Momenten des Science Fiction-Kinos. Sein markerschütternder Schrei, mit dem er auf die Knie fällt, zaubert noch heute eine Gänsehaut herbei. Dem vorangegangen ist ein aufwühlendes Katz-und-Maus-Spiel zwischen Affen und Menschen. Erstgenannte Spezies hat auf der Erde die Vormachtstellung eingenommen, die Menschen hält und behandelt, wie heute Menschen Tiere.

Auf den Roman Der Planet der Affen von Pierre Boulle (1963) folgten zwischen 1968 und 1973 die ersten fünf Verfilmungen (Planet der Affen, Rückkehr zum Planet der Affen, Flucht vom Planet der Affen, Eroberung vom Planet der Affen, Die Schlacht um den Planet der Affen), an die sich zwei Fernsehserien anschlossen (1974 Live-Action und 1975 animiert). Bis heute hat sich ein gigantisches Franchise mit allerlei Spielzeugen, Büchern, Games usw. entwickelt. Nach dem erfolglosen Reboot von Tim Burton im Jahr 2001 blieb es im Kino allerdings weitergehend affenfrei, bis zehn Jahre später Planet der Affen - Prevolution für einen Hit sorgte, auf den im Sommer diesen Jahres die Fortsetzung Revolution folgte.

Um die aktuellen zwei tricktechnisch aufgeladenen Filme, Prevolution und Revolution, dreht sich das Artbook aus dem Cross Cult Verlag. Autor Matt Hurwitz trägt nicht nur eine große Menge markanter Stills, Skizzen und anderweitiger Abbildungen zusammen, sondern steuert mit seinem umfangreichen Textteil Wissenswertes zur Entstehung und Bedeutung beider Filme hinzu. Er vermittelt einen detaillierten Eindruck, wie Tricktechnik und vielschichtiger Inhalt zu einem ansprechenden Ganzen verschmelzen – woran immerhin viele budgetintensive und nicht minder ambitionierte Großprojekte kläglich scheitern. Nicht so die Planet der Affen-Reboots.

Vor allem für Filminteressierte, Technikfreaks und Leser mit einer Vorliebe für CGI-Elemente hat das Artbook viel zu bieten. Entwürfe der vielen unterschiedlichen Affen-Charaktere, verschiedene Zeichnungen und Skizzen, zeichnen den Entwicklungsprozess von frühen Stadien hin zum Endergebnis im fertigen Film nach. Hervorzuheben ist, dass der Leser niemals mit der Fülle an Abbildungen allein gelassen wird, sondern durch den ausführlichen Text stets Erklärungen gereicht bekommt. Dies gelingt dem Autor mit einfachen Worten, sodass das Artbook auch ohne Gestaltungs- oder Designstudium verstanden werden kann. Besonders vielsagend sind Setaufnahmen und Abbildungen der Affen-Darsteller. Wie zuvor bei Prevolution schlüpft auch für Revolution Andy Serkis in einen Anzug, der Bewegung und Körperhaltung digital erfasst und auf seine Filmfigur, den Affen Caesar, überträgt. Vor allem das Gesichtsspiel des auf digitale Charaktere spezialisierten britischen Schauspielers zeigt, wie feinsinnig die Technik arbeitet. Mit dem aus den Der Herr der Ringe und Der Hobbit-Verfilmungen bekannten Serkis ist ein auf diese Technik voll und ganz eingeschossener Mime an Bord, der als Spezialist für digitale Charaktere gilt und seinen Job auch in diesem Fall hervorragend macht.

Unter Verwendung der modernen Technik gelang die Darstellung der Affencharaktere derart eindringlich, dass durchaus von einer neuen Stufe für den Kinofilm zu sprechen ist. Waren CGI-lastige Filme und weitestgehend computeranimierte Charaktere noch vor wenigen Jahren ein Risiko, mit dem ein Film stieg und fiel, ist der jetzige Status quo deutlich davon abzuheben. Vor allem die Affen in Revolution zeigen sich derart realitätsnah, lebendig und "rund", sodass sie jederzeit glaubhaft und erstzunehmend gelingen. Kein Vergleich zu Zeiten von Final Fanatasy und Konsorten, deren digitale Figuren jedwede Mimik vermissen ließen und damit genau das verpasst haben, was die Affen so enorm stark macht: Den Transport aller Emotionen ihrer Charaktere und damit die Kreation absolut glaubhafter Figuren.

Das Artbook fokussiert nicht ausschließlich die beschriebenen digitalen Elemente. Anderweitige Spezialeffekte, Setbauten und Szenenbild sind ebenfalls durchweg Thema des Bandes. Weitere Abschnitte des Artbooks behandeln Aspekte der Filmvermarktung beider Teile sowie deren Plots. Nach dem künstlerisch wie wirtschaftlich misslungenen Versuch Tim Burtons, das Franchise bereits 2001 wiederzubeleben, mussten die Reboots klar von diesem Flop abgehoben werden. Die Umsetzung dieser Herausforderung oblag nicht nur den Marketingfachleuten des Studios, sondern auch den Künstlerisch-Kreativen im Autorenbereich. All jene Aspekte lässt das Artbook nicht unbehandelt. Es wird weniger auf die bestehende mediale Historie eingegangen, als vielmehr die Entstehungsprozesse der einzelnen Elemente der Reboot-Filme beleuchtet werden. Im kleinen Maßstab findet eine Einordnung und Platzierung dieser neuesten und sicher nicht letzten Filme in den Kontext des Franchises statt, doch hauptsächlich ist der Titel Programm. Das im Cross Cult Verlag erschienene Artbook ist qualitativ und optischen, ebenso wie inhaltlich gelungen. Durch das Grossformat (30x27 cm) sorgen die vielfältigen Abbildungen für Eindruck.



Fazit:
Das Planet der Affen - Artbook - Von Prevolution zu Revolution zeichnet die Entstehungsgeschichte der beiden neuesten Planet der Affen-Kinofilme nach. Insbesondere durch den umfangreichen Bildteil wird Wichtigkeit und Funktion von Tricktechnik und Planung einzelner Filmelemente verdeutlicht. Vor allem Technikfans wird dies eine ansprechende Lektüre bereiten. Der leicht zu erschließende Textteil vermittelt gut verständlich den Weg der Filmbilder aus der Planungsphase bis hin zum fertigen Schnitt.

Planet der Affen - Artbook - Von Prevolution zu Revolution - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Matt Hurwitz
Planet der Affen - Artbook - Von Prevolution zu Revolution
Rise of the Planet of the Apes and Dawn of Planet of the Apes: The Art of the Films

Übersetzer: Andreas Kasprzak
Erscheinungsjahr: Juli 2014



Autor der Besprechung:
Marcus Offermanns

Verlag:
Cross Cult

Preis:
€ 39,80

ISBN:
978-3864255618

176 Seiten
Positiv aufgefallen
  • CGI & Tricktechnik im Fokus
  • Fülle an Bildmaterial
  • Informativer Textteil
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser fr dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 19.10.2014
Kategorie: Rezensionen
«« Die vorhergehende Rezension
The Art of Blizzard
Die nächste Rezension »»
Silber – Das zweite Buch der Träume
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns fr diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du mchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...