Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Portrait of a City - Los Angeles
RSS-Feeds
Podcast
https://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Portrait of a City - Los Angeles

Story:

Los Angeles - Die Stadt der Engel. Für die einen ist L.A. ein Megamoloch voller Aggression, Müll, Gestank und stressigem Trubel. Andere sehen hier den Spielplatz aller Emotionen und amerikanischer Träume - die Wahrwerdung des American Dream in urbaner Form, The American Way of Life in Reinform! Wo, wenn nicht hier, wird der Tellerwäscher über Nacht zum Filmstar und erklimmt die Hollywood Hills auf einem Bein? Los Angeles gehört sicherlich zu den vielseitigsten Metropolen dieser Welt und hebt sich durch etliche Besonderheiten von anderen amerikanischen Großstädten ab: Mit seinen Stränden, Hügeln, weitläufigen Flächen, verstopften Highways, ausladenden Straßen, Luxuswohngebieten, überfüllten Vierteln und fein säuberlich angeordneten Wohngebieten, seinen glamourösen Ecken oder schummrigen Gegenden ist Los Angeles unglaublich vielfältig. Und gerade diese tolle Eigenschaft stellt Taschens Portrait of a City - Band in den Vordergrund!



Meinung:

Schon der Anflug auf LAX - L.A.s Megaairport ist nicht nur der sechstgrößte Flughafen global gesehen sondern auch der drittgrößte der USA - ist kein gewöhnlicher. Weit vor dem Ziel senkt sich die Maschine durch die Wolkendecke herab. Bereits jetzt, 20 Minuten vor der Landung, breitet Los Angeles am Boden seine Randbezirke aus. Eine leise Vorahnung der unfassbaren Größe schleicht sich an. Mit nahendem Ziel im Westen der Stadt rücken Häuser und Straßen näher zusammen, die zentrum-nahen Stadtteile sind enger, aber am Maßstab einer Metropole gemessen, erstaunlich großzügig. Markant sind die Schnellstraßen. Freeways, Highways und Interstates durchziehen L.A. wie Adern einen robusten Körper. Spätestens wenn die Skyline Downtowns und der millionenfach genutzte, verfluchte, von den ständigen Erdbeben gezeichnete Highway 101 sichtbar wird, ist Los Angeles' Größe verstehbar.

Die im Kölner Kunstbuchverlag Taschen erschienene Stadtportrait-Reihe stellt neben den bereits erschienen Ausgaben über London, New York, Berlin und Paris in seinem fünften Band die amerikanische Westküstenmetropole vor. Klangvolle Namen wie Hollywood, Bel Air, Studio City oder Wilshire zieren nur ein paar der zahlreichen Stadtteile, die irgendwann zu Los Angeles zusammengewachsen sind, aber längst nicht alles Nobel- und Szeneviertel sind. Der Band zeichnet die Entwicklung dieser Megametropole von den frühesten Tagen bis in ihre heutige Form ausführlich nach. Es ist erstaunlich, wie informativ und unterhaltsam dies in gleichem Maße gelingt. Das Material hat einiges zu bieten. Bereits nach dem Aufschlagen entfaltet sich vor dem Betrachter eine kartenähnliche Skizze des 1894er Los Angeles. Auf den Folgeseiten sind Entwicklungsgeschichte, Kultur und Bedeutung nachgezeichnet, so dass ein umfassender Eindruck dieser so außergewöhnlichen Stadt entsteht. Über insgesamt sieben Kapitel erstrecken sich mehr als 570 Seiten dieses im positiven Sinne wahrhaften Schmökers (im Format 25 x 34 cm).

Das Buch macht was her. Wie viele Publikationen des Verlages ist auch dieser Band hervorragend verarbeitet, optisch toll gestaltet und auffällig, weil Format und Umfang den Schinken von kleinformatigen Bildbänden abheben. Doch nicht nur äußerlich weiß das L.A.-Konterfei in Buchform zu überzeugen. Jedes Kapitel führt mit üppigem Text in die behandelte Ära ein. Auf die Textseiten folgt der Bildteil. Obwohl diese Abbildungen als Herzstücke des Bandes den größten und aussagekräftigsten Teil einnehmen, ist der Wert der Textteile nicht zu unterschätzen. Dieser rahmt das zu Sehende, vermittelt die wichtigsten Basisinformationen, um den Weg der Stadt nachvollziehen zu können. Beginnend in den Gründertagen 1862, verfolgt der Band die Historie der Stadtentwicklung über den Bevölkerungszuwachs Anfang des 20. Jahrhunderts, bis zur Weltwirtschaftskrise und dem Boom der Nachkriegsjahre. Wie wichtig die Filmindustrie ist, die sich in den 1920er Jahren fest an der Westküste etablierte, behandelt ebenso ein Kapitel wie die negativen Aspekte - ohne die positiven Entwicklungen außen vor zu lassen - einer rasant wachsenden Metropole, zwischen den Jahren 1965 bis heute, denen sich die abschließenden zwei Kapitel widmen. Erstaunlich ist, dass über die gesamte Spannweite dieser Epochen stets aussagekräftiges Bildmaterial gereicht wird. Ob dies nun Skizzen, Zeichnungen, Pläne von öffentlichen Verkehrsmitteln, Schwarzweiß- oder Farbfotografien sind; wer die Stadtarchive und sonstige Aufbewahrungsstätten so akribisch durchgewühlt hat, um die Zusammenstellung auf den Buchseiten zu ermöglichen, hat eine große Aufgabe gemeistert.

Dabei beschränkt sich der Band keinesfalls auf die urbane Entwicklung. Vor allem die Kulturindustrie und ihre Akteure, aber auch sozial-gesellschaftliche Aspekte finden sich spätestens ab den Kapiteln der Nachkriegszeit berücksichtigen. Auf die sieben Kapitel folgen bibliografische Verzeichnisse. Vor allem Cineasten dürfte die am Ende beigefügte Auflistung von wichtigen L.A.-Filmen interessieren. Zudem sind den Buchseiten oftmals Filmplakate, aber auch Cover wichtiger Film- und Musikwerke beigefügt, die durch Zitate und markante Aussagen ergänzt werden und aufgrund ihres L.A.-Kontextes von Wichtigkeit sind. Dies unterstreicht den Stellenwert von Medien- und Kulturgütern für die Stadt. Die Elemente lockern die einzelnen Seiten auf, geben Denkanstöße und verlagern die Aufmerksamkeit weg von den harten Fakten hin zu den unterhaltsamen Faktoren. Spannend ist, dass die Buchseiten abgestimmt wirken. Die einzelnen Elemente ergänzen sich. Der Verbund von Stadt und Kulturindustrie wird auf diese Weise auch in diesem Werk erfahrbar. Von hippen Typen bis Moviestarlets, über wichtigen Politiker, Cops und Gangsterbosse personalisiert das Buch und stellt besondere Akteure der Stadt vor. Schattenseiten, wie das organisierte Verbrechen und Bandenkriminalität, bleiben nicht gesichtslos. Die Leistung dieses Bandes ist, eben nicht nur die positiven Seiten der Megametropole zu zeigen, sondern auch Aspekte jenseits von Glanz und Glamour oder des Easy Goings der Strandviertel zu beleuchten. Nur so gelingt die umfassende Betrachtung, die den Band auszeichnet.

Abseits jeder Reiseliteratur stellt Portrait of a City - Los Angeles die Stadt in ihrer gesamten Mannigfaltigkeit dar. Ganz früh, im Laufe der Zeit und heute. Menschen, die von der Stadt der Engel fasziniert sind, werden durch den umfassenden Textteil und die außergewöhnlich bemerkenswerten Abbildungen weit in die Materie eintauchen und L.A. verstehen - was angesichts der Vielseitigkeit der einzelnen Stadtteile für durchschnittliche Mitteleuropäer eine ordentliche Herausforderung darstellt. Der Band unterstreicht die Besonderheiten dieser fantastischen Metropole und zeigt, dass diese schon immer gesonderter Betrachtung unterlag und diese exponierte Positionierung in allen Belangen verdient hat.



Fazit:

Portrait of a City - Los Angeles ist ein umfangreiches Werk über die amerikanische Westküstenmetropole und deren Historie. Dabei zeichnet es ein umfassendes Bild aus den frühen Tagen bis heute. Interessant ist, dass der Band nicht ausschließlich die urbane Entwicklung Los Angeles' sieht, sondern darüber hinaus kulturelle, sozial-politische aber auch Facetten und Fakten aus Unterhaltung und Wirtschaft berücksichtigt. Personen und Akteure finden Erwähnung in Wort und Bild. Die von früheren Publikationen des Verlages bekannte hohe Qualität kann auch beim vorliegenden Band attestiert werden. Die Portrait of a City-Buchserie richtet sich an alle Leser, die die jeweilige Stadt anders, tiefergehender kennen lernen wollen, deren Rolle und Historie verstehen möchten. Nur ein persönlicher Streifzug durch Los Angeles' faszinierende Straßen, über die Berge und über seine einladenden Strände, kann mit den Eindrücken der Lektüre mithalten.



Portrait of a City - Los Angeles - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Kevin Starr
Portrait of a City - Los Angeles
Originalsprache: englisch / französisch / deutsch
Erscheinungsjahr: 25. Oktober 2009



Autor der Besprechung:
Marcus Offermanns

Verlag:
Taschen

Preis:
€ 49,99

ISBN:
978-3836502917

572 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Umfassende Betrachtung der Stadthistorie
  • Aussagekräftigiges, seltenes Bildmaterial
  • Informative Textteile
  • Umfang und Aufbau
  • Vermittelt L.A.-Feeling durch authentische Aufnahmen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser fr dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 21.10.2014
Kategorie: Film, Musik & Medien
«« Die vorhergehende Rezension
Silber – Das zweite Buch der Träume
Die nächste Rezension »»
Star Trek Typhon Pact 5: Heimsuchung
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns fr diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du mchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...