Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Mythos Academy 4 - Frostglut
RSS-Feeds
Podcast
https://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Mythos Academy 4 - Frostglut

Story:

Unglaublich, dass das schon der 4. Band der Abenteuer von Gwen Frost sein soll! Diejenigen die noch keines der Bücher aus der Mythos-Academy-Reihe gelesen haben, finden bei Splashbooks Besprechungen zu den ersten 3 Romanen:

Mythos Academy 1 - Frostherz
Mythos Academy 2 - Frostfluch
Mythos Academy 3 - Frostkuss

Who is Who
Gwen ist einerseits ein vollkommen normaler Teenager mit ganz normalen Problemen (Schule, Freunde, Regeln, coole Cliquen und natürlich Jungs) und andererseits ist sie der ausgewählte Champion der griechischen Göttin des Sieges Nike und kämpft für diese in einer epischen Schlacht gegen die Anhänger des listenreichen Gottes Loki, die sogenannten Schnitter. Zum Glück steht Gwen nicht alleine da: Ihr blutrünstiges sprechendes Schwert Nic, ihre Großmutter und natürlich ihre Freunde von der Mythos Academy stehen dem Gypsi-Mädchen zur Seite. Da wäre allen voran Logan der Spartaner, Gwens großer Schwarm, aber auch Daphne, die clevere Walküre mit ihrem Freund dem Barden Carson und viele andere Kämpfer der Mythos Academy genannten Kriegerschule. Die Schüler dort sind allesamt die Nachfahren früherer Sagengestalten wie Spartaner, Wikinger, Römer, Ninja, und eben Gypsis. Neben "normalen" Schulfächern und ganz alltäglichen Pflichten stehen daher zum Beispiel Kampkunst und Mythengeschichte mit auf dem Stundenplan.

Was eine Gypsi ist? Tja, so ganz klar lässt sich das auch nach 4 Romanen nicht beantworten. Gwen ist eine und ihre Großmutter auch. Doch während die noch immer rüstige Grandma Frost in die Zukunft schauen kann, besitzt Gwen die Gabe der Berührungsmagie, die immer wieder mit neuen Facetten aufwartet. Wenn sie einen Gegenstand berührt, erfährt sie alles über dessen Geschichte als auch der Personen, die damit in Kontakt standen. Aber sie kann auch die Fähigkeiten anderer Menschen "aufnehmen" und sogar selbst verwenden, ihre Feinde manipulieren und einmal hat sie in Notwehr sogar schon einen Menschen mit ihrer Gabe umgebracht.

Was also erlebt Nikes Champion in ihrem 4. Abenteuer?
Endlich ist es soweit: Gwen und Logan sind sich Ihrer Gefühle füreinander klar geworden und so sitzen die beiden zusammen in einem angesagten Café, wie es die superreichen Mythos-Schüler bevorzugen, als die Idylle ganz plötzlich gestört wird. Drei Mitarbeiter des Protektorats sprengen die romantische Zweisamkeit und werfen Gwen vor, für Loki zu arbeiten. Dass eines der Protektorats-Mitglieder Logans Vater ist, macht die ganze Situation nicht einfacher.

Im Verlauf der Geschichte nimmt das Protektorat Gwen ins Kreuzverhör. Vivian, Gwens Gegenspielerin auf Seiten der Schnitter, ist auch an diesen jüngsten Entwicklungen nicht unbeteiligt. Die schlimmste mögliche Strafe für die Verbrechen, die Gwen vorgeworfen werden, ist die Todesstrafe. Das Gypsi-Mädchen muss nun beweisen, dass die Ereignisse der vergangenen Monate auf der Mythos Academy tatsächlich auf das Konto der Schnitter gehen. Denn Vivian versteht es wunderbar, alles zu ihren Gunsten zu verdrehen.

Doch als ob all das nicht genug wäre, steht ein großes Konzert an, bei dem alle Schüler, Lehrer und viele wichtige Personen der mythischen Welt anwesend sein werden. Gwens Instinkt sagt ihr, dass die Schnitter dort zu einem finalen Schlag ausholen werden, doch noch kennt sie bei weitem nicht das gesamte Ausmaß des Plans. Im Verlauf der Geschichte versucht die Heldin mehr über die Pläne der Schnitter in Erfahrung zu bringen und hält den ihr vom Protektorat zugeteilten Bewacher Alexeij ordentlich auf Trab. Doch Gwen wäre nicht sie selbst, wenn er nicht schon bald auch zu ihren Freunden zählen und für sie durchs Feuer gehen würde. Die Schnitter wollen den noch immer angeschlagenen Loki mit einem Ritual irgendwie stärken, so viel findet die findige Heldin heraus. Doch erst in letzter Minute beginnt sie zu begreifen wie genau diese Pläne mit ihren Freunden auf dem Konzert zusammen hängen. Ist es schon zu spät, um das düstere Ritual der Schnitter zu verhindern?



Meinung:

Gwen Frost wird erwachsen
So wie der Charakter Gwen erwachsen wird, reift auch die Geschichte rund um die Mythos Academy mit. Das liegt natürlich zum einen daran, dass dem Leser beim 4. Band vieles bereits angenehm vertraut vorkommt: Da sind zum Beispiel die Gebäude der Academy mit all ihren Greifen und Wasserspeiern selbst zu nennen, die man sich dank der vielen bildlichen Beschreibungen und natürlich der über die Bände verteilten Grundrisse bereits ganz gut vorstellen kann und zu kennen glaubt. Aber auch viele Charaktere, sowohl Lehrkräfte als auch Schüler, sind mittlerweile mehr als bloße Namen.

Natürlich haben sich auch die Beziehungen weiter entwickelt. Und damit ist nicht nur die offensichtlich im Mittelpunkt stehende Liebesbeziehung zwischen Gwen und Logan gemeint, sondern auch die scheinbar schon immer da gewesene Liebe zwischen Carson und Daphne an Gwens Seite, aber auch Verbindungen die weniger offensichtlich sind, wie die schroffe Zuneigung des Bibliothekars Nickamedes zu Gwen oder die Treue der ehemaligen Schulfreundin von Gwens Mutter, der heutigen Lehrerin von Metis, um nur zwei Beispiele zu nennen.

Spannend und schnell
Zum anderen entwickelt sich aber auch die Art und Weise weiter, wie die Autorin den Plot erzählt. Das Erzähltempo wurde gefühlt angezogen. Und so hat man als Leser den Eindruck in einen Strudel spannender Ereignisse mitgerissen zu werden. Man schaut Gwen im Verlauf ihrer Detektivarbeit über die Schulter und kann hautnah miterleben, was diese empfindet, wenn ihr die Pläne der Schnitter langsam aber sicher beginnen, klar zu werden. Dazu trägt natürlich auch die gewählte Erzählperspektive aus Gwens Sicht bei. Einziger Wehrmutstropfen bleiben sprachliche Ausrutscher in die Umgangssprache, die bemüht lässig wirken und in ihrer Häufung mitunter wirklich den Lesefluss stören. Das war allerdings auch schon ein Merkmal der vergangenen Romane und scheint insofern ein Manko zu sein, mit dem man leben muss, will man Gwens Abenteuer nicht verpassen.

Die Schilderungen der Kämpfe gewinnen ebenso an Plastizität, wie die Charaktere oder Gwens Umwelt und das tut der Spannung gut. Alexej Gwens Leibwächter ist ein Bogatyr und bringt als solcher auch neues Leben in das Mythen-Einerlei aus Wikingern, Amazonen und Spartanern. Das diese Jugendlichen sich mitunter sehr kaltblütig durch die Reihen ihrer Feinde schnetzeln, ist, obwohl sie sich moralisch im Recht befinden und tagein tagaus trainieren, mitunter etwas unglaubwürdig. Hier hätte vielleicht das eine oder andere reflektierende Gespräch der Charaktere untereinander für mehr Realismus sorgen können. Nichts destotrotz machen die Schilderungen gerade wegen der unterschiedlichen Kampfstile Spaß. Schließlich bringt jede Kriegersorte der Mythos Academy eigene besondere Fähigkeiten mit.

Legendary Items ;-)
Mit den Artefakten, die auch im Verlauf der Handlung noch eine wichtige Rolle spielen werden, bringt die Autorin außerdem ein weiteres Element ins Spiel. Mächtige Waffen besonderer Krieger finden ihren Weg in die Hände von Kriegerkindern der aktuellen Generation und dahinter scheint ein Plan zu stehen... Bisher waren die Artefakte hinter Glasvitrinen in der Bibliothek,in der Gwen arbeitet. Aber mehr und mehr gewinnen diese Gegenstände und die in ihnen schlummernde Macht an Bedeutung. Schön, dass die Welt der Mythos-Academy noch wächst und nicht einfach nur das Gewohnte zu Ende bringt.



Fazit:

Wer die ersten drei Teile mochte, der wird im vierten Band nicht enttäuscht, denn es ist alles dabei, was die Serie auszeichnet. Alte Bekannte, Gwens sarkastische Weltsicht, jede Menge Action und der sich zuspitzende Konflikt zwischen dem Pantheon und Lokis Schnittern.



Mythos Academy 4 - Frostglut - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Jennifer Estep
Mythos Academy 4 - Frostglut
Crimson Frost

Übersetzer: Vanessa Lamatsch
Erscheinungsjahr: 1.10.2013



Autor der Besprechung:
David Weigel

Verlag:
Piper

Preis:
€ 14,99

ISBN:
3492703046

432 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Alte Bekannte
  • Neue Krieger-Sorten
  • Erwachsenere Charaktere und Handlung
Negativ aufgefallen
  • Zu häufig Umgangssprache
  • Gelegentlich zu leichte "Schnetzelorgien" der "Guten" durch die "Bösen"
Die Bewertung unserer Leser fr dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 15.10.2014
Kategorie: Fantasy
«« Die vorhergehende Rezension
Zerbrochener Mond
Die nächste Rezension »»
Manga-Zeichenstudio: Hände und Füße
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns fr diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du mchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...