Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Elvancor 2: Das Reich der Schatten
RSS-Feeds
Podcast
https://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Elvancor 2: Das Reich der Schatten

Story:

Lena hat Elvancor erreicht! Dort trifft sie auch auf ihre große Liebe Ragnar wieder. Doch das traute Zusammensein zwischen den beiden wird von vielen Gefahren bedroht. Und es stellt sich die Frage, ob Ragnar einer der guten ist, oder einer der Bösen.



Meinung:

Mit "Das Reich der Schatten" setzt Aileen P. Roberts die "Elvancor"-Reihe fort und schließt sie auch ab. Das nächste Projekt der Autorin mit einem Faible für die schottischen Highlands wird sie zurück in die Welt der "Weltennebel"-Serie führen, von der sie eine Fortsetzung schreiben wird. Man darf, als Fan ihres Werkes, gespannt sein.

Elvancor: Das legendäre Land jenseits der Zeit. Jenes mystische Reich, dass das Leben von Lena bereits so stark beeinflusst hat. Jenes Reich, in dem sich auch ihre Große Liebe Ragnar befindet, nachdem er beinahe in ihrer alten Heimat ums Leben gekommen ist. Jenes reich, in dem sie sich jetzt selber befindet.

Und eigentlich müsste sie jetzt glücklich sein. Doch es droht Gefahr. Es herrscht ein geheimer Konflikt, zwischen den Tuavinn, den ursprünglichen Einwohnern von Elvancor, eingewanderten Kelten und den dunklen Rodhakan, mörderischen Schattenwesen. Ein Krieg bricht aus, der viele Tote opfern wird. Und nicht jeder überlebt.

Der erste Band von "Elvancor" hatte deutliche Schwächen. Doch die werden durch den zweiten Teil "Das Reich der Schatten" nahezu ausgeglichen. Der Roman hat im Vergleich zum Vorgänger einen Riesenschritt in Sachen Qualität getan.

Man erfährt endlich mehr über Elvancor. Und wie man es schon aus "Weltennebel" gewohnt ist, weiß Aileen P. Roberts den neuen Handlungsschauplatz mit interessantem Leben zu füllen. Da sind zum einen die Tuavinn, die Ureinwohner, die einst die Menschheit geleitet haben. Doch seitdem jene sich von ihren Lehren entfernt haben, sind sie nicht mehr gut auf sie zu sprechen.

Ebenso gibt es noch Kelten in Elvancor. Die sind die auf die Wächter der Welt, die Tuavinn, nicht gut zu sprechen. Ob aus guten Gründen, zeigt die Geschichte.

Und dann natürlich die Rodhakan, die die Funktion der Antagonisten einnehmen. Doch es wäre fatal, zu denken, das Frau Roberts zweidimensionale Schurken schreibt. Das hat sie bereits bei "Weltennebel" nicht getan. Nein, die Rodhakan werden so dargestellt, dass man fast so etwas wie Sympathie für sie entwickelt.

Damit hat man also einen Roman für sich, der nicht nur überzeugenden Figuren zu bieten hat. Auch die Geschichte selbst bietet jede Menge Überraschungen und Plotwendungen. Gerade wenn man meint, vorhersagen zu können, wie sich ein bestimmter Handlungsfaden entwickelt, entwickelt sich jener komplett anders. Keine Selbstverständlichkeit und doch so etwas wie ein Markenzeichen von Frau Roberts.

Ein Schatten liegt allerdings über den Roman: Lena schafft es, an einigen Stellen zu nerven. Eben noch wirkte sie wie eine verantwortungsvolle Person. Nur um dann praktisch darauf wie ein Teenager zu agieren, unlogisch und zu emotional. Diese Charakterisierung ist einfach nicht einheitlich.

Trotzdem ist das Buch sehr empfehlenswert. Man sollte "Reinschauen".



Fazit:

Mit "Elvancor 2: Das Reich der Schatten" verlagert sich der Haupthandlungsschauplatz ins das titelgebende mystische Reich. Und Aileen P. Roberts nutzt dies zum Anlass, ihrer Phantasie freien Lauf zu lassen. Sie bevölkert das Land mit verschiedenen Völkern, die sie alle hervorragend charakterisiert. Auch die Gegenspieler erhalten von ihr Nuancen, die sie glaubwürdiger erscheinen lassen. Der Plot ist spannend und voller Überraschungen. Nur die Heldin Lena nervt wiederholt zwischendurch.



Elvancor 2: Das Reich der Schatten - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Aileen P. Roberts
Elvancor 2: Das Reich der Schatten
Erscheinungsjahr: 19. August 2013



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Goldmann Verlag

Preis:
€ 12,99

ISBN:
978-3-442-47930-6

608 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Elvancor hat viele, faszinierende Völker
  • Gegenspieler werden glaubwürdig dargestellt
  • Spannender Plot, mit überraschenden Wendungen
Negativ aufgefallen
  • Lena nervt zwischendurch
Die Bewertung unserer Leser fr dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 09.01.2014
Kategorie: Fantasy
«« Die vorhergehende Rezension
Perry Rhodan Taschenheft 27: Deserteur der USO
Die nächste Rezension »»
Perry Rhodan Neo 59: Die entfernte Stadt
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns fr diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du mchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...