Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  BLUFF!: Die Fälschung der Welt
RSS-Feeds
Podcast
https://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

BLUFF!: Die Fälschung der Welt

Story:

Achtung! Das, was wir tagtäglich erleben, ist nicht real. In Wahrheit gaukeln wir uns selber etwas vor. Und man kann sich aus dieser Scheinrealität befreien.



Meinung:

Es kommt oft genug vor, dass man das Gefühl hat, in einem falschen Film zu sein. Dass man den Eindruck hat, das, was man erlebt, ist nicht real. Geht man nach Manfred Lütz könnte da was dran sein. Zumindest vertritt er in seinem Buch "BLUFF! Die Fälschung der Welt" die These, dass der Mensch in einer Scheinrealität lebt, und dass man sich daraus befreien kann.

Der Autor wurde 1954 in Bonn geboren. Er studierte Medizin, Philosophie und katholische Theologie in Bonn und Rom. Seit 1997 ist er Chefarzt des Alexianer-Krankenhaus in Köln-Porz. Und seit 2001 schreibt er Sachbücher über psychologische und theologische Themen.

1998 kam mit "Die Truman Show" eine Satire auf eine von Medien geprägte Welt heraus. Ihr Inhalt war, dass der von Jim Carry dargestellte Truman von Kindheitsbeinen an in einer Scheinwelt lebt, tagtäglich beobachtet von zigtausend Kamera, bis er die Lüge entdeckt und am Ende in die wirkliche Realität hinaustritt. Doch was wäre, wenn wir alle in einer Art Truman Show leben?

Eine gewagte These? Glaubt man Manfred Lütz ist das nicht so abwegig. Und wie soll man die Wahrheit erkennen? In dem man sein Buch liest und daraus die nötigen Erkenntnisse zieht.

Doch sollte man das besser nicht tun. Denn Herr Lütz schafft es, seine Zielsetzung zu unterminieren. Anstatt einen davon zu überzeugen, dass man sich befreien kann, erhält man vielmehr den Eindruck, dass der Autor selbst in einer Realität gefangen ist, aus der er nicht mehr herauskommt, weil er die Wahrheit nicht mehr erkennt.

Es sind vor allem viele handwerkliche Fehler, die zu diesem Eindruck führen. Es sind Unterstellungen, falsche Behauptungen und absolut lachhafte Thesen. Alles Elemente, die dazu führen, dass "BLUFF!" dilettantisch wirkt.

Ein Beispiel: Manfred Lütz behauptet, dass die Hexenverfolgung im Mittelalter von der spanischen Inquisition mit aller Kraft untersagt worden sei. Oder gar, dass sie germanischen Aberglaubens entsprungen sei und die katholische Kirche sich darüber entsetzt gezeigt hätte. Jeder Mensch, der auch nur ein bisschen Ahnung von der Geschichte hat weiß, dass dies nicht der Fall ist. Im Gegenteil: Die spanische Inquisition hat die Hexenverfolgung unterstützt.

Auch merkt man dem Buch an, dass Manfred Lütz ein gläubiger Christ ist. Er hält die Papstworte für Wahrheit und versteigt sich in der Meinung, dass die katholische Kirche ein Hort der Vernunft sei. Angesichts der vielen Skandale, die die Kirche in den letzten Jahren belastet haben, ist das nicht zu glauben.

Und "BLUFF" schwächelt, wenn Herr Lütz versucht seine kruden Thesen zu begründen. Dann wird er ungenau und vermeidet es, deutlich zu werden. Man fühlt sich fast an einen Politiker erinnert, der Worthülsen von sich gibt, um einen exakten Inhalt zu vermeiden.

Das Buch ist ein Reinfall. Und wird deshalb auch mit "Keine Empfehlung" bewertet.



Fazit:

Was ist real? Was ist Illusion? Wie kann man das erkennen? Wer auf diese Fragen Antworten erhofft, der ist bei Manfred Lützs "BLUFF! Die Fälschung der Welt" falsch. Stattdessen erhält man den Eindruck, dass der Autor selbst nicht mehr erkennt, was real ist und was nicht. So stellt er im Laufe des Buches regelmäßig Thesen auf, die wirklich haarsträubend sind. Und wenn er versucht, seine Argumente zu begründen, fällt der Band vollständig zusammen.



BLUFF!: Die Fälschung der Welt - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Manfred Lütz
BLUFF!: Die Fälschung der Welt
Erscheinungsjahr: 17. September 2012



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Droemer

Preis:
€ 16,99

ISBN:
978-3-426-27597-9

189 Seiten
Positiv aufgefallen
Negativ aufgefallen
  • Krude Thesen
  • Lachhafte Argumente
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 05.12.2013
Kategorie: Kultur & Zeitgeschehen
«« Die vorhergehende Rezension
Sex und der Vatikan: Ein Bericht über die verborgenen Seiten der Kirche
Die nächste Rezension »»
Das erste Leben der Angela M.
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...