Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Vampire's Kiss: Die Wächter 2
RSS-Feeds
Podcast
https://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Vampire's Kiss: Die Wächter 2

Story:

Annelise Drew wird von dem gutaussehenden Ronan auf eine Insel verschleppt, von der es kein Entrinnen gibt. Er arbeitet für einen Vampirclan, der das hübsche junge Mädchen zur Acari ausbilden will. Hier muss sie gegen andere Mädchen kämpfen um ihr Überleben zu sichern.

Nachdem die ersten Hürden genommen sind, beginnt der Vampir Alcantra sich für sie zu interessieren. Dies ist allerdings kein Grund zur Freude, da sie sich damit den Hass von der sadistisch veranlagten Masha zuzieht, die mehr mit dem attraktiven Blutsauger zu verbinden scheint. Doch Alcantra nimmt Drew mit auf eine Reise um einen feindlichen Vampirclan zu assimilieren. Hier soll sie Informationen sammeln ob der verschwundene Untote McCloud dort ein Gefangener ist.

Die junge Frau beginnt sich ernsthaft zu fragen wie schlimm diese anderen Vampire sind, wenn ihre eigenen Wächter sich als die Guten sehen. Immerhin lassen sie junge Männer und Frauen verschleppen und sie bis zum Tod miteinander kämpfen, um dann die Besten in ihre Reihen aufzunehmen.

Sie beginnt ihre Flucht von der Insel zu planen, muss aber einsehen, dass es überall auf der Welt Vampire gibt. Also heißt es weiterhin abwarten und Überleben. Ronan scheint ihr einziger richtiger Freund zu sein. Obwohl sie sauer ist, dass er sie auf die Insel entführte, beginnt sie sich in ihn zu verlieben. Ihre Mission gefällt dem jungen Mann gar nicht, er kann nur versuchen seinen Schützling zu trainieren und vor allen Unbilden zu warnen. Allerdings ist die temperamentvolle Drew nicht gerade ein Ausbund an Zurückhaltung und gerät von einer Fast-Katastrophe in die Andere. Das Glück ist aber auf ihrer Seite und ihre Courage überträgt sich auch auf andere Leidensgenossen.



Meinung:

Die in den USA geborene Autorin Veronica Wolff lebte lange in Indien. Dort studierte sie Sprachen und fernöstliche Kunst. Sie kehrte zurück, um ihn Kalifornien bei einem Internetunternehmen zu arbeiten. Kurz darauf entdeckte sie ihr Faible für romantische Geschichten im Fantasy-Milieu und begann zu schreiben. Mit ihrer neuen Serie "Die Wächter" wurde sie auch in Deutschland sehr bekannt.

Veronica Wolff lässt ihre Protagonistin in einer Welt agieren, die von Vampiren nur so wimmelt. Der Vorgängerband Isle of Night erzählt den Werdegang der Hauptfigur Annelise Drew, die meist Drew oder Acari Drew gerufen wird. Die jungen Männer und Frauen, die von den Wesen der Nacht rekrutiert werden, sind allesamt gutaussehende junge Menschen, die auch als Topmodels erfolgreich bestehen könnten. Jedenfalls werden sie so beschrieben.

Dankenswerterweise gibt es am Anfang der Geschichte eine kleine Einführung in die laufende Story. Allerdings wird Leserinnen, die ähnliche Werke kennen, schnell klar, dass hier vor allem die Beziehungen der einzelnen Protagonisten im Vordergrund stehen. Drew ist von Ronan fasziniert und der auch von ihr. Dazu kommen die Vampire, die durchaus einen gewissen Reiz auf die junge Frau ausüben. Ihre ärgste Rivalin ist dabei Masha, die einen richtigen Hass auf Drew, entwickelt der nicht nur Aufgrund der natürlichen Rivalität und der damit einhergehenden Auslese beruht. Sie schaffte es eine Freundin Mashas zu besiegen und so ihr eigenes Leben zu retten. Das nimmt ihr die Rivalin sehr übel. Immer wieder versucht sie die junge Acari aus der Reserve zu locken. Diese weiß, was ihr blühen kann, doch wenn es ungerecht zugeht. kann sie sich nicht zurückhalten. Das gibt ihrem Charakter einen sehr liebenswerten Zug. Sie ist immer bereit, ihre Freunde zu schützen, auch wenn sie weiß, dass sie für ihr Eingreifen einen Preis zahlen wird.

Ronan gibt sich weiterhin geheimnisvoll. Sicher ist nur, dass er der jungen Frau zugetan ist, auch wenn er das nicht öffentlich zeigt. Dies ergibt sich eher aus seinen Handlungen. Er ist so einer der großen Sympathieträger des Geschehens, obwohl er dafür verantwortlich ist, das Drew nun auf der Insel gefangen ist.

Die Vampire wirken teilweise durch ihre Aktionen sehr antiquiert. Das entlockt dem Leser so manches Lächeln. Einfach köstlich gerät eine Tanzstunde, die eine Szene beschreibt in der ein Vampir Drew im Tangoschritt über das Parkett schleift. Die Blutsauger achten sehr auf die richtigen Umgangsformen. Ihre Schüler werden dazu angehalten sich in der Öffentlichkeit ordentlich aufzuführen und auch darauf zu achten, was sie von sich geben. Die Strafen für einen Regelverstoß wirken dagegen sehr überzogen und drakonisch. So schlitzt einer der Vampire Drew die Lippe am Mundwinkel auf. Einer Stelle, die nur sehr schlecht heilt. Hier zeigt sich Alcantra als Gentleman und hilft der jungen Frau. Er versucht alles, um ihre Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Diese Beachtung, die er ihr schenkt, scheint einem bestimmtem Zweck zu dienen, um sie ganz unter seine Kontrolle zu bekommen. Sie muss ihm immerhin soweit vertrauen, dass er sie mit auf eine gefährliche Mission nehmen kann, die sie nur dann lebend überstehen können, wenn sie sich besser kennen. Trotzdem erscheint der galante Vampir, als Wesen, das dunkle Absichten verbirgt. Er mimt zwar den edlen Helden, aber das nehmen ihm weder Drew noch die Leserinnen ab.

Die gefährlichen Situationen, denen Drew ausgesetzt ist, werden sehr oft heruntergespielt. Dazu gibt es romantische Verwicklungen, die der Pubertät und hormonellen Ausrichtung der Teenager Rechnung trägt. Dass die Vampire untereinander einen perfiden Machtkampf austragen, wird im Laufe der Handlung deutlich, trotzdem gehen die Gedanken der Protagonistin auch in gefährlichen Momenten sehr in romantische Richtungen. Dies scheint der jeweiligen Situation nicht immer angemessen zu sein. Es ist mehr als albern, wenn mitten in einem tödlichen Gemetzel bemerkt wird, was für einen tollen Body der jeweilige männliche Protagonist doch hat. Der Buffy-Verschnitt erinnert aber eher an die Barbie-Version der Figur der taffen Vampire Slayer.

Alles in allem trägt die Autorin aber ihren Fans Rechnung. Wer Geschichten wie die Twilight-Saga mag, wird hier mit deutlich mehr Action belohnt. Wem ähnliche Storys gefallen, dürfte sich auch der Serie Vampire Diaries, die mittlerweile als Fantasy-Soap-Serie verfilmt wurde, und der Buchreihe House of Night´s zuwenden.



Fazit:

Die Serie Vampire´s Kiss richtet sich an junge Mädchen ab 12 Jahren, die romantische Geschichten über Vampire und hübsche Heldinnen im Teenageralter wie Ellena Gilbert, Bella Swan oder Buffy mögen. Allerdings agiert die Heldin nicht ganz so taff, wie Sarah Michelle Geller in der beliebten Horror-Serie. Fans der Twilight-Saga werden aber durchaus ihren Nutzen aus der Geschichte ziehen.



Vampire's Kiss: Die Wächter 2 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Veronica Wolff
Vampire's Kiss: Die Wächter 2
Vampire´s Kiss. The Watchers

Übersetzer: Birgit Reß-Bohusch
Erscheinungsjahr: 12. Februar 2013



Autor der Besprechung:
Petra Weddehage

Verlag:
Piper

Preis:
€ 12,99

ISBN:
978-3-492-26861-5

334 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Interessante Idee
  • Für Teenager die Action und Romantik mögen goldrichtig
Negativ aufgefallen
  • Die Protagonisten wirken Stereotyp
  • Der Funke will nicht recht überspringen
Die Bewertung unserer Leser fr dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 09.08.2013
Kategorie: Fantasy
«« Die vorhergehende Rezension
Im Schatten der Giganten
Die nächste Rezension »»
Wunder
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns fr diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du mchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...