Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Die Drachenprinz-Saga 2: Mondläufer
RSS-Feeds
Podcast
https://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Die Drachenprinz-Saga 2: Mondläufer

Story:

Es herrscht Frieden im Reich der Wüste. Prinz Rohan, seine Gemahlin Sioned und ihr Sohn Pol genießen diese Zeit. Doch schon bald droht Ärger. Magier, die vor langer Zeit verbannt wurden, tauchen wieder auf. Und jemand, der behauptet ein Sohn des vorherigen Hoheprinzen gewesen zu sein, sammelt Leute um sich, damit er den Titel und die damit verbundene Macht für sich beanspruchen kann.



Meinung:

"Mondläufer" ist die Fortsetzung von "Sonnenläufer" und damit der zweite Teil der "Drachenprinz"-Trilogie. Der letzte und abschließende Band ist ebenfalls bereits erhältlich. "Sternenläufer" kann man seit dem 17. April beim Buchhändler seines Vertrauens erwerben. Leider sieht es nicht danach aus, als ob weitere Romane von Melanie Rawn hierzulande veröffentlicht werden. Damit wird einem leider die zweite Trilogie rund um die Protagonisten Pol, Rohan und Sioned vorenthalten.

Seit Rohan Hoheprinz wurde, herrscht Frieden im Reich der Wüste. Er, seine Gattin Sioned und ihr Sohn Pol genießen diese Zeit, wo die einzige Sorge, die sie haben, ist, das nahende Rialla, die Zusammenkunft aller Prinzen und Herrscher des Kontinents, zu überstehen. Doch schon bald gibt es erste Anzeichen, dass es Ärger geben wird.

Auf Pol wird ein Anschlag verübt, den er jedoch überlebt. Eine uralte Schriftrolle wird gefunden, deren Inhalt von der Existenz geheimnisvoller Zauberer verkündet, die das Sternenlicht nutzen. Und eben jene beginnen den Orden der Lichtläufer zu unterwandern, mit dem Ziel ihn von innen auszuhöhlen, damit er gegen ihre Wiederkehr nichts unternehmen kann. Derweil taucht ein junger Mann auf, der von sich behauptet, der wahre Erbe des ungeliebt verstorbenen Prinzen Roelstra zu sein. Damit macht er den Machtanspruch von Pol strittig. Und so läuft alles auf eine finale Konfrontation hinaus die alle Fragen klärt. Doch wie viele Opfer wird es bis dahin geben?

Mit "Mondläufer" behält Melanie Rawn das Spannungs-Niveau aus dem Vorgänger bei. Die Protagonisten mögen sich verändert haben, was auch für die Bedrohungen gilt. Doch noch immer ist man von der Welt, die die Autorin erschuf, fasziniert.

Dabei baut die Schriftstellerin viele Ideen und Konzepte aus dem Vorgänger-Roman weiter aus. Besonders die Einführung der Zauberer, die das Sternenlicht nutzen, wirkt durchdacht. Wenn man bedenkt, dass die Lichtläufer Mond und Sonne nutzen, und Sioned selber das Sternenlicht einmal nutzte, merkt man, dass Frau Rawn sich diesen Gedanken nicht aus den Fingern gesogen hat.

Das Hauptaugenmerk liegt auf Pol, dem Sohn von Rohan und Sioned. Von Beginn an lernt man einen jungen Mann kennen, der auf Grund seiner Eltern über große Verantwortung und Fähigkeiten verfügt. Er ist sowohl ein Adliger, als auch in der Lage Lichtläufer-Fähigkeiten anzuwenden. Behutsam schildert die Autorin die Entwicklung, die der Junge durchmacht. Schon zu Anfang der Geschichte stellt sie klar, dass er sich seiner Verantwortung bewusst ist, und dass ihm die Macht nicht zu Kopfe steigt. Er wirkt dadurch sehr sympathisch.

Das gleiche gilt natürlich auch für die anderen Protagonisten. Besonders die Beziehung zwischen Maarken und Hollis, die beide unfreiwillig in den großen Konflikt geraten und darunter leiden, geht einem ans Herz. Es tut einem weh, wie die Gegenspieler die Liebe der beiden missachten und diese mit Füßen treten.

Doch so gut die Protagonisten dargestellt werden, so enttäuschend fällt die Charakterisierung der Antagonisten aus. Frau Rawn beschränkt sich bei der Darstellung jener auf das allernötigste, wodurch sie blass und unausstehlich wirken. Hinzu kommt auch noch, dass die Momente, in denen nur sie im Mittelpunkt des Plots stehen, sehr spärlich gesät sind. Dadurch geraten sie schon fast automatisch in den Nachteil, wenn es um den Ausbau ihrer Persönlichkeiten angeht.

Und erneut muss man das Fehlen eines Personenverzeichnis beklagen. Manche Verhältnisse der Figuren zu einander kann man aus dem Text entnehmen. Doch viele Mal stößt man auf Namen, die ähnlich klingen und bei denen man sich fragt: "Was war nochmal das für ein Charakter?". Besonders bei Personen, deren Namen gleich anfangen, fällt es einem schwer, sie zu unterscheiden.

Trotzdem: Unterm Strich überzeugt die Geschichte durch ihre spannende Handlung und die größtenteils sympathischen Figuren. Es ist zwar kein gutes Buch. Doch es reicht immer noch für ein "Reinschauen".



Fazit:

Mit "Mondläufer" führt die Autorin Melanie Rawn ihre "Drachenprinz"-Saga weiter fort. Zeit ist vergangen und die Protagonisten sowie die Bedrohungen haben sich verändert. Dennoch ist man immer fasziniert. Und so merkt man auch, wie viele Gedanken sich die Schriftstellerin beim Erstellen ihrer Geschichte machte. Dinge, wie das Benutzen von Sternenlicht, erhalten in diesem Band eine vollkommen neue Dimension der Bedeutung. Dass man mit den Protagonisten mitfühlt, muss man schon fast nicht mehr extra erwähnen. Leider gilt dies nicht für die Gegenspieler, die kaum ausgebaut werden. Sie fallen einem beim Lesen schon recht bald auf die Nerven. Und es fehlt immer noch ein Verzeichnis der handlungstragenden Personen.



Die Drachenprinz-Saga 2: Mondläufer - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Melanie Rawn
Die Drachenprinz-Saga 2: Mondläufer
02 Dragon Prince. The Star Scroll

Übersetzer: Imke Brodersen
Erscheinungsjahr: 16. Januar 2012



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Blanvalet

Preis:
€ 9,99

ISBN:
978-3-442-26831-3

800 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Protagonisten, die einem ans Herz wachsen
  • Weiterentwicklung der Welt
Negativ aufgefallen
  • Antagonisten wirken blass und nerven
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 31.05.2012
Kategorie: Fantasy
«« Die vorhergehende Rezension
Erebos
Die nächste Rezension »»
Die Drachenprinz-Saga 3: Sternenläufer
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...