Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Drachenruf
RSS-Feeds
Podcast
https://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Drachenruf

Story:

Menolly hat es geschafft. Sie ist jetzt Schülerin in der Harfner-Halle, wo ihre Talente gezielt gefördert werden. Doch das Leben kann noch so schön sein, stets gibt es Personen, die ihr nicht wohlgesonnen sind.



Meinung:

Mit "Drachenruf" bringt cbt den zweiten Band der sogenannten Harfner-Halle-Trilogie heraus. Und wie bereits beim Vorgänger ist dieser Teil keine deutsche Erstauflage, sondern erschien bereits 1977 unter dem Titel "Drachenlieder" im Heyne-Verlag. Leider wurde bei der Neuauflage auf einige wichtige Features dieser verzichtet. So fehlen die Weltkarte, mit der man sich zwischen den verschiedenen Orten orientieren kann, sowie die erklärende Einleitung in die Welt von Pern. Neueinsteiger dürften sich so etwas orientierungslos fühlen.

Autorin dieses Romans ist Anne McCaffrey, die unter Fans gerne "Grande Dame der Science Fiction" genannt wird. Sie ist die Erfinderin der "Drachenreiter von Pern"-Romane, zu denen auch die Titel der Harfner-Halle-Trilogie gehören. Die inzwischen 84-jährige ist immer noch schriftstellerisch aktiv, vor allem mit ihrem Sohn Todd McCaffrey zusammen.

"Die Drachenreiter von Pern" ist die Geschichte, wie die Nachfahren von Erdkolonisten sich mit einer Gefahr aus dem Weltall auseinandersetzen müssen. Sogenannte Fäden fallen in regelmäßigen Abständen über ihre Heimat her und vernichten alles organische Leben. Die einzige Möglichkeit, dieser Bedrohung Herr zu werden, sind die sogenannten Drachenreiter.

Menolly selbst stammt aus einer der zahllosen Burgen des Planeten. Da in ihrer Familie ihre musikalischen Talente nicht gewürdigt wurden, und sogar alles getan wurde, um diese zu unterdrücken, floh sie. Während ihrer Erlebnisse in der Wildnis von Pern hat sie neun Feuerechsen an sich gebunden. Nachdem sie von Drachenreitern entdeckt wurde, ist sie jetzt in der Harfnerhalle angekommen, wo ihre besonderen Gaben gezielt gefördert werden. Sie ist der Lehrling von Meister-Harfner Robinton, der Anführer der Gilde, und seinem Gesell Sebell. In dem frechen Piemur findet sie einen Freund fürs Leben, während andere Gilden-Bewohner eher feindlich auf ihre Anwesenheit reagieren und ihr sogar teilweise Beinchen stellen.

Menollys Erlebnisse innerhalb dieses Romans kann man am besten mit dem Begriff "Slice of Life" bezeichnen. Dieser beispielsweise aus dem Anime-Bereich bekannte Ausdruck bezeichnet Geschichten, die das normale Leben widerspiegeln, ohne großartige oder künstliche wirkende Höhepunkte. Dies kann langweilig wirken, oder aber, wie in diesem Fall, höchst interessant. Denn es gelingt der Autorin ohne Probleme, das alltägliche Leben innerhalb der Gilde sowie auch außerhalb lebendig wiederzugeben. Man erhält so einen Einblick in die verschiedenen Traditionen und Gepflogenheiten der Bewohner, was jede Menge Spaß beim Lesen bringt.

Und so stehen im Vordergrund der Handlung die Persönlichkeiten der einzelnen Charaktere. Und von diesen gibt es jede Menge. Selbst die kleinste Nebenfigur, wie der Gesangslehrer Shonogar, wird innerhalb weniger Zeilen zu jemand lebendigen. Dies liegt vor allem daran, dass er wie auch die anderen mindestens einen hervorstechenden Charakterzug erhält, der ihn einzigartig macht.

Die wichtigste aller Charaktere ist natürlich Menolly. Hier gelingt es Anne McCaffrey sie als eine Person darzustellen, die trotz ihrer erstaunlichen Fähigkeiten immer noch am Boden bleibt. So hat sie anfangs noch ziemliche Schwierigkeiten, den zwanglosen Umgang zwischen ihr und Meister Robinton zu akzeptieren. Doch mit der Zeit wächst sie an den täglichen Herausforderungen, wodurch sie in Sachen Sympathie den anderen stets voraus ist.

Darüber hinaus vergisst die Autorin jedoch auch die Feuerechsen nicht. Diese sind ständig präsent und sorgen mit ihren Aktionen für einige amüsante Situationen. Für Kenner der Roman-Reihe ist es sicherlich interessant zu erleben, wie sich diesen Kreaturen langsam auf Pern durchsetzen, und bald so etwas wie nützliche Haustiere werden. Und dadurch, das Meister Robinton sogar selbst eines erhält und man die Erziehung mitkriegt, trägt zum "Slice of Life" Eindruck des Romans bei.



Fazit:
Anne McCaffreys "Drachenruf" führt die Neuauflage der "Drachenreiter von Pern"-Romane weiter fort. Und der Titel schafft es, problemlos an das hohe Niveau seines Vorgängs anzuknüpfen. Dabei steht besonders das Leben der verschiedenen Figuren im Vordergrund. Jede hat eine bestimmte Charakter-Eigenschaft, die sie unverwechselbar macht. Dies und das Fehlen typischer hochdramatischer Plotelemente macht dieses Buch zu einer "Slice of Life"-Vertreter. Schade ist allerdings, dass cbt erneut auf die Weltkarte und die erklärende Einführung verzichtet, wodurch Neueinsteiger so ihre Probleme mit dem Titel haben dürften.

Drachenruf - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Anne McCaffrey
Drachenruf
The Harper Hall Trilogy - Volume II Dragonsinger

Erscheinungsjahr: Juli 2009



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
cbt

Preis:
€ 7,95

ISBN:
978-3-570-30613-0

256 Seiten
Positiv aufgefallen
  • "Slice of Life"-Geschichte
  • Jede Figur hat ihre eigene Persönlichkeit
Negativ aufgefallen
  • Der Verlag hat auf wichtige Infos verzichtet
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 28.08.2010
Kategorie: Fantasy
«« Die vorhergehende Rezension
Der Schatz Salomos
Die nächste Rezension »»
Dragon Age: Der Ruf der Grauen Wächter
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...