Splashpages  Home Books  Splashhit  Archiv
Log In
Login mit Deinem Comicforum-Account Was ist das?
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 381 Splash-Hits. Alle Splash-Hits anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Seiten<<12345678...64>>
Alphabet0-9, SonderzeichenABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Das KosmotopDas Kosmotop Zu dieser Rezension gibt es eine Leseprobe

Andreas Brandhorst legt mit "Das Kosmotop" einen epischen Science Fiction-Roman vor. Er vermengt dabei jede Menge unterschiedlicher Ideen und erschafft daraus ein großes Universum, das unverwechselbar wirkt. Sein Protagonist Corwain Tallmaster ist eine sympathische Figur, die sich trotz aller Verluste nie unterkriegen lässt. Doch auch die anderen Charaktere, wie Solace oder der sehr gut geschriebene Antagonist Duha Sibal können überzeugen. Ein gelungenes Meisterwerk der Science Fiction.


Mehr...

Autor der Rezension: Götz Piesbergen
Datum der Rezension: 21.09.2014
Anleitung zur Schwerelosigkeit: Was wir im All fürs Leben lernen könnenAnleitung zur Schwerelosigkeit: Was wir im All fürs Leben lernen können Zu dieser Rezension gibt es eine Leseprobe

Mit "Anleitung zur Schwerelosigkeit - Was wir im All fürs Leben lernen können" schreibt der kanadische Astronaut Chris Hadfield von seinem Werdegang und seinen Erlebnissen im All. Seine persönlichen Erinnerungen beeindrucken durch die Zielstrebigkeit, mit der er sein Ziel, Astronaut zu werden, verfolgte. Selbst Rückschläge schreckten ihn nicht zurück. Und gleichzeitig behielt er sich seine kindliche Faszination vom All bei. Ausführlich beschreibt er außerdem seine Erlebnisse als Astronaut und gibt dabei Lebensweisheiten von sich. Doch tut er dies auf eine unaufdringliche Art und Weise.


Mehr...

Autor der Rezension: Götz Piesbergen
Datum der Rezension: 18.09.2014
Happy Smekday oder der Tag, an dem ich die Welt retten musste Happy Smekday oder der Tag, an dem ich die Welt retten musste

Adam Rexs "Happy Smekday oder der Tag, an dem ich die Welt retten musste" ist ein großartig geschriebenes Buch. Der Roman hat jede Menge hervorragend komischer Stellen. Vor allem der Gegensatz zwischen der für ihr Alter sehr erwachsen wirkende Gratuity Tucci, auch Tip genannt, und dem Alien J.Lo ist ein Grund, den Band zu lesen. Der Autor hat jede Menge interessante Einfälle, wie er die Erde unter der Besatzung der Bov beschreiben soll. Ebenso muss man auch seine Illustrationen sehen, um sie wirklich wert zu schätzen. Sie bereichern die Geschichte enorm an.


Mehr...

Autor der Rezension: Götz Piesbergen
Datum der Rezension: 16.09.2014
MountainMountain

"Mountain" ist ein massiver Fotoband von Sandy Hill. Die Bergsteigerin und Journalistin hat jede nur erdenkliche Art von Fotos gesammelt und abgebildet. Die schiere Bandbreite an Abbildungen ist enorm. Und das Beste: Es ist kein einziges schlechtes darunter. Besonders die Vielfalt beeindruckt. Denn nicht nur der Berg selbst wird dargestellt, auch der Mensch taucht auf. Und nahezu immer wird gezeigt, wie dominant der Berg ist. Die wenigen Textpassagen, die im Text auftauchen, geben immer nur das allernötigste an, so dass die Fotos wirken können. Und das tun sie!


Mehr...

Autor der Rezension: Götz Piesbergen
Datum der Rezension: 14.09.2014
Das Wunder von Florenz: Architektur und Intrige: Wie die schönste Kuppel der Welt entstandDas Wunder von Florenz: Architektur und Intrige: Wie die schönste Kuppel der Welt entstand Zu dieser Rezension gibt es eine Leseprobe

Ross Kings "Das Wunder von Florenz: Architektur und Intrige: Wie die schönste Kupper der Welt entstand" ist wunderbar geschriebenes Sachbuch. Der Band liest sich angenehm flüssig und der Autor schafft es, die damalige Zeit lebendig werden zu lassen. Auch die damaligen Personen werden von ihm realistisch wiedergegeben. Insgesamt ist es eine abwechslungsreiche Geschichte, die der Schriftsteller dem Leser präsentiert.


Mehr...

Autor der Rezension: Götz Piesbergen
Datum der Rezension: 11.09.2014
Bedenke PhlebasBedenke Phlebas Zu dieser Rezension gibt es eine Leseprobe

"Bedenke Phlebas" war Ian Banks Debüt-SciFi-Werk. Und der Heyne-Verlag hätte kaum ein besseres Beispiel für die Arbeit des Autoren innerhalb des "50 Jahre Science Fiction bei Heyne"-Programm auswählen können. Die Geschichte überzeugt durch ihren komplexen Hintergrund und ihre Charaktere. Es gibt kein eindeutiges Gut oder Böse. Vielmehr sind die Figuren sozusagen moralisch grau. Die Welt, in der die Handlung stattfindet ist eine schmutzige und grausame, derweil die Handlung durch viele Überraschungen und Plottwists gefällt.


Mehr...

Autor der Rezension: Götz Piesbergen
Datum der Rezension: 09.09.2014

Alphabet0-9, SonderzeichenABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Seiten<<12345678...64>>