Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Die Gabe des Lachens
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Die Gabe des Lachens

Story:

Sir Peter Ustinov war mit Sicherheit eine der prägnantesten Gestalten des 20. Jahrhunderts. Seine Intelligenz, sein Humor und sein soziales Engagement machten ihn, neben seinen vielfältigen Talenten, unvergesslich. Von daher muß es schwer sein, sein Leben würdig wiederzugeben. Hat John Miller es geschafft?

Nach einem Vorwort und einem Prolog fängt das Buch an, jedoch nicht sofort mit der Geburt von Peter Ustinov. Zuerst wird ein bißchen die Geschichte der Familie Ustinov beleuchtet, die genauso interessant ist, wie Peter Ustinov an sich. Und dann tritt im zweiten Kapitel das erstemal Peter auf, der schon bei seiner Geburt im Mittelpunkt des Interesses stand. In den laufenden Kapitel wird dann geschildert, wie Peter Ustinov seinen Weg fand, und seine Konflikte mit dem Militär. Und so folgt man Peter Ustinov durch sein ganzes Leben, erlebt seine Erfahrungen mit Hollywood, seine drei Ehen, wie er nach und nach sich zu einem wahren Multitalent entwickelt, wie er zu Sir Peter Ustinov wird, bis zu seinem Tod am 28. März 2004.



Meinung:

Um es kurz zu machen, ja, John Miller hat es voll und ganz geschafft, das facettenreiche Leben von Sir Peter würdig wiederzugeben. Und das angenehme ist, das John Miller sich als Autor und Erzähler angenehm zurückhält. Er meldet sich nur ganz selten zu Wort. Vielmehr überläßt er des öfteren das Wort Peter Ustinov oder einem seiner Freunde oder Verwandten. Und das prägt das Buch ungemein. In jedem Satz, in jeder Seite steckt Peter Ustinov und sein so charakteristischer leiser, hintergründiger Humor. Er kommentiert die Ereignisse immer mit einem Augenzwinkern, aber auch mit einer gewissen „Schonungslosigkeit“. Er erkennt Fehler als Fehler an und steht dazu. Aber auch immer mit einem gewissen Augenzwinkern.

Gerade deswegen macht es Spaß diese Biographie zu lesen. Sie ist weder trocken, noch zu flapsig im Ton. John Miller hält die perfekte Balance. Was diese Biographie auch noch ausmacht ist, das sie wirklich das gesamte Leben abdeckt. Ursprünglich erschien das Buch im September 2002. Und als dann Peter Ustinov starb, aktualisierte John Miller seine Biographie. Was man negativ bemängeln könnte, wäre, das etwas die Familie Ustinov untergeht. Klar, das Buch ist über Peter Ustinov, aber ein paar Infos mehr über das Schicksal seiner Kinder wäre gut gewesen. Denn zu oft passiert es, das wir von deren Geburt erfahren, und ein paar Kapitel später diese Kinder wiederum Kinder kriegen. Aber das ist nur ein kleines Manko, in einer ansonsten super gelungenen Biographie, die zum einen Appetit macht auf die Werke von Ustinov und zum anderen nochmal deutlich macht, was für ein wunderbarer Mensch von uns gegangen ist.

Das Werk wird abgerundet durch mehrere Anhänge, die das gesamte Wirken und Machen von Sir Peter Ustinov widerspiegeln.



Fazit:
So muss eine Biographie sein! Die perfekte Balance zwischen augenzwinkernden und zwischen ernsten Momenten machen dieses Buch so unvergleichlich gut. Ein Musskauf für jeden Fan von Sir Peter Ustinov und solche, die sich für die Person interessieren.

Die Gabe des Lachens - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Peter Ustinov, John Miller
Die Gabe des Lachens
The Gift of Laughter

Übersetzer: Hermann Kusterer
Erscheinungsjahr: 2004



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Fischer Taschenbuch Verlag

Preis:
€ 8,90

ISBN:
3-596-16152-5

352 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Detailierte Wiedergabe von Sir Peter Ustinovs Leben
  • Im Anhang finden sich komplette Listen des Schaffens von Sir Peter
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 13.03.2005
Kategorie: Biographien
«« Die vorhergehende Rezension
Warcraft - Krieg der Ahnen 1: Die Quelle der Ewigkeit
Die nächste Rezension »»
Resident Evil 6: Code - Veronica
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...