Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Star Trek - Corps of Engineers 15: Ferne Vergangenheit
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Star Trek - Corps of Engineers 15: Ferne Vergangenheit

Story:

Auf der Heimatwelt der Evoraner wurde ein uraltes Artefakt gefunden. Es ist älter als ihre Zivilisation. Das Ingenieurskorps der Sternenflotte soll sich dieses Gerät näher ansehen. Und gerät unvermutet einen religiösen Konflikt.



Meinung:

"Ferne Vergangenheit" ist das Deutschlanddebüt von Robert Greenberger. Der 15. Roman der "Star Trek - Corps of Engineers"-Reihe greift ferner auf ein Element des Kinofilms "Star Trek - Insurrection" zurück, wo die Evoraner das erste Mal aufgetaucht sind. Stellt sich natürlich die Frage, ob das Ebook auch gelungen ist.

Robert Greenberger wurde 1958 in Brooklyn, New York geboren. Im Laufe seiner Karriere hat er als Redakteur bei den Comicverlagen Marvel und DC gearbeitet, aber auch für Magazine wie "Comics Scene", "Starlog" und "Weekly World News". Neben seiner Tätigkeit als Redakteur hat er auch als Autor gearbeitet und so unter anderem Kurzgeschichten zu "Star Trek - Corps of Engineers" oder "Star Trek - New Frontier" beigesteuert.

Die Evoraner sind ein Volk, das erst vor kurzem den Warpantrieb entdeckt hat. Auf Grund des damaligen Dominion-Krieges wurden sie ein Protektorat der Föderation, hatten allerdings nie richtigen Kontakt mit dem Sternenbündnis. Doch jetzt bitten sie sie um Hilfe, denn auf ihrer Welt wurde eine uralte Maschine entdeckt, älter als ihre eigene Zivilisation.

Die Da Vinci ist in der Nähe und wird gebeten, sich der Sache anzunehmen. Doch ihre Ankunft ist der finale Auslöser für einen Konflikt, der lange vor sich hin geschwelt hat. Religiöse Fanatiker ergreifen die Macht und versuchen das Gerät zu zerstören. Die Mannschaft des Föderationsraumschiffes ist zwischen den Fronten quasi gefangen.

Robert Greenberger versucht in seiner Geschichte sie auf die Charaktere zu fokussieren. Wiederholt baut er kleine Szenen ein, in denen eine Figur weiter ausgebaut wird. Sei es die Morgenroutine von Captain Gold oder die Essgewohnheiten von P8 Blau, es sind diese kleinen, netten Momente, in denen man merkt, dass diese Handlungsträger lebendig wirken.

Das hält der Autor auch im Laufe der Geschichte durch. Selbst als der Plot durch den religiösen Konflikt dominiert wird, vergisst der Schriftsteller die Charaktere nicht. Mit einem Augenzwinkern lässt er eine Figur sogar die Anzahl an Verletzungen kommentieren, die sie im Laufe der vergangenen Romane erhalten hat.

Doch ansonsten gibt es nichts weiteres Positives über den Roman zu sagen. Die Geschichte, die in "Ferne Vergangenheit" erzählt wird, packt einen nicht. Sie wirkt langweilig, 08/15 und vorhersehbar.

Das Problem ist dass der religiöse Konflikt, der die Geschichte vorantreibt, unausgegoren wirkt. Zu keiner Zeit hat man wirklich das Gefühl, diese Leute ernstnehmen zu müssen. Im Gegenteil: Sie wirken im Vergleich zu der Regierung und natürlich dem Ingenieurkorps überfordert und von der Entwicklung der Situation überwältigt. Kein gutes Zeichen.

Wobei die Vertreter der Föderation sich auch nicht gerade mit Ruhm bekleckern. Viele Dialoge klingen forciert und nicht natürlich. Die Rede von Sonya Gomez an eines ihrer Crewmitglieder ist da leider der negative Höhepunkt.

Und deshalb wird der Roman auch nur "Für Zwischendurch" empfohlen.



Fazit:

In "Star Trek - Corps of Engineers 15: Ferne Vergangenheit" konzentriert sich Robert Greenberg vor allem auf die Persönlichkeiten, der Crewmitglieder der Da Vinci. Wiederholt baut er kleine Momente ein, in denen er ihre Persönlichkeit in den Vordergrund stellt und sie dementsprechend ausbaut. Leider ist die Geschichte an sich langweilig und die Religiösen Fanatiker keine ernsthafte Bedrohung. Im Gegenteil: Sie wirken überfordert. Und die Dialoge klingen forciert und langweilig.



Star Trek - Corps of Engineers 15: Ferne Vergangenheit - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Robert Greenberger
Star Trek - Corps of Engineers 15: Ferne Vergangenheit
Star Trek - Corps of Engineers: Past Life

Übersetzer: Susanne Picard
Erscheinungsjahr: 28. September 2015



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Cross Cult

Preis:
€ 2,99

ISBN:
978-3-86425-714-8

100 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Charaktere stehen im Mittelpunkt
  • Viele kleine, interessante Szenen
Negativ aufgefallen
  • Konflikt ist langweilig
  • Religiöse Fanatiker keine ernstzunehmende Bedrohung
  • Dialoge klingen nicht realistisch
Die Bewertung unserer Leser fr dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 10.10.2015
Kategorie: Science Fiction
«« Die vorhergehende Rezension
Der schwarze Regen: Hamburg Rain 2084 Prequel
Die nächste Rezension »»
The Making of Stanley Kubrick’s 2001: A Space Odyssey (Neuauflage)
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns fr diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du mchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...