Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Blutfluch: Die Rachel-Morgan-Serie 13
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Blutfluch: Die Rachel-Morgan-Serie 13

Story:

Rachel Morgan wird unter Druck gesetzt. Sie soll einen Weg finden, die Seelen der Untoten Vampire zu finden und sie wieder mit ihren Körpern zu vereinigen. Nur wenn sie erfolgreich ist, darf ihre Freundin Ivy am Leben bleiben.



Meinung:

Es ist soweit. Mit "Blutfluch" beendet Kim Harrison ihre "Rachel Morgan"-Reihe, womit eine gewisse Lücke für Fans des "Urban Fantasy"-Genres entstanden ist. Schließlich ist es so, das längst nicht mehr so viele Vertreter dieser literarischen Kategorie hierzulande vertreten sind, wie noch vor einigen Jahren. Und so ist der Abschied ein bittersüßer.

Ein Vampir stirbt immer zwei Mal. Beim ersten Mal verliert er seine Seele und erst beim zweiten Mal vergeht sein Leben endgültig. Jedem Vampir droht diese Gefahr, auch Rachel Morgans Freundin Ivy.

Und so wird der Hexe quasi die Pistole auf die Brust gesetzt. Entweder sie rettet ihre Freundin und findet einen Weg, Seelen und Körper zusammenzuführen. Oder Ivy stirbt.

Doch schon bald ist dies das Geringste ihrer Probleme. Denn auch die Elfen werden wieder aktiv. Und sie führen definitiv nichts Gutes im Schilde. Ihr Plan, sollte er erfolgreich sein, könnte alle Lebensformen beeinflussen, die etwas mit Magie zu tun haben.

Wie bereits Eingangs geschrieben, ist "Blutfluch" ein bittersüßer Abschied von Rachel Morgan. Noch ein Mal lässt Kim Harrison alle bekannten Figuren auftreten, die die Reihe so liebenswert gemacht haben. Ivy, Jenks, Rachels Geliebter Trent und, und, und … Jeder Charakter, der noch am Leben ist und vor Ort ist, erhält seine eigenen Szenen, in denen er oder sie glänzen können.

Und gleichzeitig bezieht die Autorin auch die Vergangenheit der Reihe mit ein. Sie erinnert an Kisten und an Ku'Sox. Sie erinnert an diejenigen, die im Laufe der vergangenen Bände gestorben sind. Und macht dadurch auch klar, dass die Reihe zu einem Abschluss kommt.

Sehr viele Plots, die diese Reihe so dominiert haben, werden eindeutig geklärt. Wie es mit der Beziehung zwischen Rachel und Trent ausgeht ebenso, wie auch das Schicksal der Dämonen und Elfen. Hier kommt keiner zu kurz, noch wird irgendein wichtiger Handlungsfaden vergessen, was ja schon allein das Element um die Seelen der Vampire beweist.

Hier zeigt Kim Harrison, wie gut entwickelt die Mythologie der Reihe ist. Sie verknüpft mit diesem Handlungsfaden viele verschiedene Elemente miteinander und das Ergebnis ist erstaunlich. Man hat den Eindruck, dass die Autorin das Ende und wie sie dorthin kommt, quasi vom ersten Roman an im Kopf hatte und darauf gezielt hinarbeitete, in dem sie bestimmte Elemente, wie zum Beispiel den Transport einer Seele, zu einem wichtigen Plotelement eines ihrer Romane machte.

Und Rachel Morgan selbst? Man merkt, wie sehr sie sich im Laufe der Bücher entwickelt hat. War sie früher bei physischen Auseinandersetzung noch relativ unbeholfen, kann sie sich jetzt deutlich behaupten. Sie ist gewachsen, nicht nur kämpferisch sondern auch mental. Sie wirkt nicht mehr so unsicher, wie noch in den ersten Romanen.

Was den Abschied von ihr und den anderen natürlich umso schwerer macht. Immerhin ermöglicht die Autorin ihren Figuren ein Happy End, auch wenn natürlich der Weg dorthin alles andere als einfach ist. Aber spannend ist er auf jeden Fall. Es gibt keine Längen und ständig präsentiert die Autorin etwas Neues, womit man nicht gerechnet hat.

Zum Abschluss ihrer Reihe zeigt sich Kim Harrison erneut in Bestform. Es macht Spaß, das finale "Rachel Morgan"-Abenteuer zu lesen. Und so verdient die Reihe zum krönenden Abschluss erneut die "Klassiker"-Wertung und den "Splashhit".



Fazit:

"Blutfluch" ist das Finale und das Ende von Kim Harrisons "Rachel Morgan"-Reihe. Und es ist ein Ende, das ihrer Hexe würdig ist. Viele Plots werden zu einem Abschluss gebracht und so mancher Handlungsfaden, der vor Urzeiten mal angefangen wurde, wird jetzt zu, Abschluss gebracht. Man merkt, wie sehr die Figuren im Laufe der Zeit gewachsen sind, sich verändert haben. Der Abschied fällt einem dadurch nicht leicht, doch wird er zumindest spannend geschrieben.



Blutfluch: Die Rachel-Morgan-Serie 13 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Kim Harrison
Blutfluch: Die Rachel-Morgan-Serie 13
Witch with no Name

Übersetzer: Vanessa Lamatsch
Erscheinungsjahr: 13. Juli 2015



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Heyne Verlag

Preis:
€ 14,99

ISBN:
978-3-453-31663-8

752 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Gelungenes Finale
  • Man merkt, wie die Charaktere im Laufe der Zeit gewachsen sind
  • Viele Plots werden abgeschlossen
  • Ein für Rachel Morgan würdiges Ende
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 23.08.2015
Kategorie: Fantasy
«« Die vorhergehende Rezension
Thallium
Die nächste Rezension »»
What the Fact!
Leseprobe
Die Leseprobe zu Blutfluch: Die Rachel-Morgan-Serie 13 als PDF-Datei herunterladen
Die Leseprobe zu Blutfluch: Die Rachel-Morgan-Serie 13 als PDF-Datei herunterladen
Größe: 366.29 KB
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...