Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Taberna Libraria - Das Geheimnis von Pamunar
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Taberna Libraria - Das Geheimnis von Pamunar

Story:

Silvana und Corrie haben bereits zwei der Bücher von Angwil gefunden. Und sie suchen weiter. Doch ihr Feind Lamassar scheint ihnen dieses Mal einen Schritt voraus zu sein. Was sollen sie tun?



Meinung:

Und weiter geht es mit den Abenteuern von Corrie und Silvana. Der zweite Band der "Taberna Libraria"-Reihe hört auf den Namen "Die Geheimnisse von Pamunar". Leider steht der Erscheinungstermin von Band 3 von Dana S. Eliotts Reihe noch nicht fest.

Silvana und Corrie hätten sich nie im Leben träumen lassen, dass sie einst mitten in ein großes Abenteuer geraten würden. Doch als sie ihren eigenen Buchladen in dem abgelegenen Dorf Woodmore eröffneten, erhielten sie damit auch Zugang zu einer anderen, fantastischen Welt. Auch in dieser gibt es eine Buchhandlung. Und sie fanden dort gute Freunde.

Doch nicht alles ist Friede, Freude, Eierkuchen. Der Magier Lamassar greift nach der Herrschaft über diese Welt. Und dazu braucht er die Bücher von Angwil, die gut versteckt sind. Die beiden Freundinnen erhalten die Aufgabe, die Texte vor dem Schurken zu finden. Die ersten beiden konnten sie finden. Doch der Aufenthaltsort des dritten stellt sich als nicht so einfach heraus. Denn die Suche danach entführt sie im wahrsten Sinne des Wortes an einen fernen Ort. Zu der Insel Pamunar, wo ihr Gegenspieler sie bereits erwartet.

Es ist ein gutes Zeichen, wenn man einen Roman liest und dabei wiederholt bemerkt, wie stark der Autor sich verbessert hat. Das trifft auch in diesem Fall zu. "Die Geheimnisse von Pamunar" ist eine Verbesserung in jeglicher Hinsicht. Alles, was man noch beim Vorgängerband kritisieren musste, trifft dieses Mal nicht zu!

Das liegt auch daran, dass die Autorin längst nicht mehr so viele neue Figuren einführt, wie bislang. Und man hat auch den Eindruck, sie hat einen perfekten Mittelweg gefunden, mit dem sie allen Figuren gerecht werden kann. Das ist, angesichts der Masse an interessanten Charakteren, keine einfache Leistung. Doch in diesem Fall kommt wirklich jeder Protagonist zu seinem Recht.

Auch die Tatsache, dass die beiden Heldinnen nicht mehr so mühelos ihre Aufgabe füllen, trägt mit dazu bei, dass man dieses Buch mögen wird. Denn auch wenn ihre Fähigkeiten wachsen, bzw. der Umgang mit diesen für die beiden selbstverständlicher wird; Es ist längst kein Selbstläufer mehr, die verschollenen Bücher zu suchen und zu finden. Im Gegenteil: Sie müssen sich sogar anstrengen und werden auch immer mehr in Gefahr gebracht.

Allgemein hat man auch das Gefühl, dass die Handlung düsterer wird. Düsterer allerdings, ohne dass es gleich in Mord und Totschlag ausartet. Auf der Erde sind die Heldinnen immer noch relativ sicher. Doch im Laufe der Handlung geraten sie auf die Insel Pamunar. Und sind damit von einem Großteil ihrer Freunde isoliert und sind auf sich selbst gestellt. Sie sind wie ein Fisch aus dem Wasser und bemerken dadurch erst recht, wie wichtig und gefährlich ihre Mission ist!

Keine Zweifel also: Dieses Buch ist sehr gut geworden. Vor allem im Vergleich zum Vorgänger ist der Roman deutlich besser. Es ist ein "Klassiker" und ein "Splashhit".



Fazit:

Mit "Die Geheimnisse von Pamunar" liegt jetzt der zweite Teil von Dana S. Elliotts "Taberna Librara"-Reihe vor. Und der Roman hat sich im Vergleich zum Vorgänger enorm verbessert. Es werden nicht mehr so viele neue Figuren eingeführt und jeder Charakter erhält seinen Moment, in dem er glänzen kann. Die Heldinnen werden mehr herausgefordert und die Stimmung ist wesentlich düsterer geworden, ohne allerdings depressiv zu werden.



Taberna Libraria - Das Geheimnis von Pamunar - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Dana S. Eliott
Taberna Libraria - Das Geheimnis von Pamunar
Erscheinungsjahr: 1. Dezember 2014



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Knaur

Preis:
€ 9,99

ISBN:
978-3-426-51544-0

608 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Alle Fehler des Vorgängers wurden ausgebessert
  • Jeder Charakter erhält seinen eigenen Moment, in dem er glänzen kann
  • Stimmung ist düsterer geworden, ohne depressiv zu werden
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 19.07.2015
Kategorie: Fantasy
«« Die vorhergehende Rezension
Taberna Libraria - Die Magische Schriftrolle
Die nächste Rezension »»
Paris: Roman einer Stadt
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...