Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Britannica & ich
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Britannica & ich

Story:

33 Tausend Seiten, 44 Millionen Wörter, 10 Milliarden Jahre Geschichte - und 1 Mann, besessen von dem Wunsch, das Wissen der Welt zu erobern. A.J. Jacobs macht sich auf, die Encyclopaedia Britannica von A bis Z zu lesen: Goethe und Pythagoras, die Auster und ein Pantoffeltier, alles wird angeschaut und mit geistreichen Kommentaren versehen. "Britannica & ich" ist die Geschichte eines tollkühnen Unternehmens.



Meinung:

Die "Encyclopaedia Britannica" ist eines der renommiertesten und umfassendsten Nachschlagewerke des Planeten. Die Printausgabe bestand zuletzt aus 32 Bänden bevor sich der Verlag 2012 entschieden hat, vollständig auf eine digitale Veröffentlichung zu setzen. Man kann sich also ungefähr vorstellen, welche schier unmögliche Aufgabe es zu sein scheint, all dies Wissen aufzunehmen. Der Autor und Redakteur des "Esquire", A.J. Jacobs, hat genau das getan. Ganz so neu ist die Idee nicht, hatte doch Jacobs Vater schon zuvor versucht, sein Allgemeinwissen drastisch zu vermehren. Nachdem sich der Autor die Unterstützung seiner Frau und seiner Freunde geholt hat, ging es los. Aufeinander gestapelt lagen nun 1,25 m Wissen vor dem New Yorker.

Jacobs beginnt natürlich mit dem ersten Band und dem Wort A-ak, der erste Verweis auf ein späteres Wort. Das restliche Buch ist nach demselben Prinzip aufgebaut. Zu einem bestimmten Stichwort aus der Britannica liefert der Autor neben einer kurzen Erklärung meistens auch persönliche Anekdoten aus seinem beruflichen oder privatem Umfeld. Bei weiteren Stichworten greift er auf seine Erinnerungen in der Kindheit und Jugend zurück.

Der Leser erfährt zum Beispiel, dass Leonardo von Pisa, besser bekannt als Fibonacci, nicht nur ein genialer Mathematiker war, sondern seine These anhand sich vermehrender Kaninchen aufstellte. Das Kapitel über Norditalien hat zwar viele Informationen parat, ersetzt aber keinen Sprachführer. Bei seiner Reise nach Italien fallen jedoch Jacobs Freunden bereits auf, das er bei jeder Gelegenheit mit seinem neu erworbenen Wissen glänzen will. Dass dies auch zu einer Belastungsprobe werden kann, ist nur verständlich.

Das Experiment Britannica erweitert sich später noch um die TV-Komponente, nachdem sich der wissbegierige Autor bei "Who Wants to Be a Millionaire?" (US-Ausgabe von "Wer wird Millionär?") anmeldet.

 

Beim Lesen des Buches kommt man immer wieder ins Staunen. Viele Details, welche man entweder gar nicht wusste oder falsch in Erinnerung hatte, werden korrekt ins Gedächtnis gerufen. Eine Zeitlang kann man sogar mit diesem Wissen glänzen - und das obwohl man ja gar nicht selbst die Enzyklopädie liest. Durch die zahlreichen, persönlichen Anekdoten liest man gerne weiter und kann schon gar nicht erwarten, welche Geschichte zum Beispiel hinter "Triumvirat" steckt.



Fazit:

Wenn doch nur Wissensvermittlung immer so amüsant und abwechslungsreich wäre wie in diesem Buch. So irrwitzig die Idee auch erscheinen mag, eine Enzyklopädie zu lesen, so toll aufbereitet wie hier, macht es Lust auf mehr.



Britannica & ich - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

A.J. Jacobs
Britannica & ich
The Know-It-All

Übersetzer: Thomas Mohr
Erscheinungsjahr: Januar 2008



Autor der Besprechung:
Dominic Schlatter

Verlag:
List

Preis:
€ 9,95

ISBN:
978-3548607757

432 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Interessante und witzige Fakten
  • Persönliche Anekdoten
  • Motiviert zum Weiterlesen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 05.04.2015
Kategorie: Erlebnisberichte und Tagebücher
«« Die vorhergehende Rezension
1815 Blutfrieden
Die nächste Rezension »»
Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...