Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Castle 05: Deadly Heat - Tödliche Hitze
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.395 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Castle 05: Deadly Heat - Tödliche Hitze

Story:

Noch immer läuft der Mörder von Nikki Heats Mutter frei herum. Und was noch schlimmer ist: Er scheint Teil eines perfiden Terrorplans zu sein, den die NYPD-Mordermittlerin stoppen muss. Doch gleichzeitig muss sie sich auch um einen Serienkiller kümmern, der sie als sein nächstes Ziel auserkoren hat.



Meinung:

Und die "Heat"-Reihe geht weiter: Dieses Mal ist der fünfte Band der Reihe, "Deadly Heat - Tödliche Hitze" Gegenstand dieser Rezension. Und eine Fortsetzung, die den Namen "Raging Heat" trägt, ist ebenfalls bereits in den Startlöchern.

Im Prinzip müsste Nikki Heat glücklich sein. Sie weiß jetzt, was ihre Mutter in Wahrheit gearbeitet hat und wer sie umbrachte. Und ihre Beziehung zu Jameson Rook hat sich von einer flüchtigen Liebschaft in eine feste Beziehung geändert. Allerdings kann sie keine Ruhe finden, denn der Mörder ist immer noch auf freiem Fuß.

Natürlich stürzt sich die NYPD-Mordermittlerin mit Feuereifer in die Arbeit. Und dabei lässt sie sich auch von keinem Kompetenzgerangel zwischen der Polizei und dem CIA stoppen. Allerdings kann es dieses Mal gut sein, dass sie alle Hilfe braucht, die sie kriegen kann. Denn parallel arbeitet sie an einem zweiten Mordfall. Und der Mörder ist eiskalt und geht intelligent vor. Sein nächstes Ziel hat er auch schon auserkoren: Nikki Heat selber!

Eines muss man Richard Castle lassen. Der Serienkiller, der es auf Nikki Heat abgesehen hat, entpuppt sich im Laufe des Romans als ein ihr würdiger Gegenspieler. Er entpuppt sich als ernstzunehmende Bedrohung für die Ermittlerin und scheint ihr immer einen Schritt voraus zu sein. Solche Antagonisten würde man sich immer wünschen. Das würde das Lesen mancher Thriller zu einem wahren Vergnügen machen.

Allerdings ist er nicht der einzige Gegenspieler der Ermittlerin. Denn da ist auch noch Tyler Wynn, der ihre Mutter damals umbrachte. Er befindet sich noch immer auf der Flucht. Und während Heat versucht ihn zu erwischen, versucht sie mehr über seine wahren Pläne herauszufinden.

Und je weiter die Handlung fortschreitet, umso mehr hat man das Gefühl, dass Richard Castle verzweifelt versucht, ein glaubwürdiges Bedrohungsszenario aufzubauen. Doch dabei scheitert er auf der ganzen Linie. Denn was man am Ende als Begründung für das Motiv erhält, wirkt lachhaft und zu sehr wie ein Plot aus einem 08/15 Actionfilm.

Außerdem muss man bemängeln, dass der Roman sich zu vorhersagbar entwickelt. Bereits von Beginn an ist offensichtlich, dass zwischen den zu Beginn ursprünglich getrennten Fällen, natürlich bald eine Verbindung auftaucht. Der Moment, wo diese dann deutlich wird, liest sich zwar gut. Doch das ändert nichts an der Tatsache, dass es sich hierbei um eine Ausnahme handelt. Denn abgesehen davon hat man das Gefühl, das der Plot sich zu sehr auf ausgetretene Pfade verlässt.

Auch der Tod einer Nebenfigur lässt einen kalt. Hier ist das Problem, das der Charakter trotz häufiger Auftritte in den letzten Bänden kaum eine tiefergehende Persönlichkeit aufweist. Und so kann man auch keine emotionale Bindung zu der Figur aufbauen, mit der Konsequenz, dass man sie später nicht vermisst.

Es ist ein ziemlicher Absturz, den "Deadly Heat" hier hinlegt. Das Buch hat Potential, kann es allerdings nicht nutzen. Und deshalb ist es am Ende "Nur Für Fans" etwas.



Fazit:

"Castle 05: Deadly Heat - Tödliche Hitze" ist leider eine Enttäuschung. Der Serienkiller ist zwar ein guter Gegenspieler, doch ansonsten vermag es das Buch nicht zu überzeugen. Das Bedrohungsszenario wirkt nicht sehr überzeugend und die Handlung entwickelt sich zu vorhersehbar. Außerdem lässt der Tod einer Nebenfigur den Leser kalt.



Castle 05: Deadly Heat - Tödliche Hitze - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Richard Castle
Castle 05: Deadly Heat - Tödliche Hitze
Deadly Heat

Übersetzer: Anika Klüver
Erscheinungsjahr: 20. Dezember 2013



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Cross Cult

Preis:
€ 12,80

ISBN:
978-3-86425-296-9

460 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Spannender Gegenspieler
Negativ aufgefallen
  • Entwickelt sich zu vorhersehbar
  • Bedrohungsszenario wirkt nicht überzeugend
  • Tod einer Nebenfigur lässt einen kalt
Die Bewertung unserer Leser fr dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 26.05.2014
Kategorie: Thriller
«« Die vorhergehende Rezension
Captain Vorpatril's Alliance
Die nächste Rezension »»
Silberlinge: Die dunklen Fälle des Harry Dresden 5
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns fr diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du mchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...