Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Liebe und andere Parasiten
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.449 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Liebe und andere Parasiten

Story:

Einst war Ritchie ein bekannter Rockstar. Doch jetzt ist seine große Zeit vorbei, und er hat eine Affäre mit einer Minderjährigen, die er unbedingt Geheimhalten muss. Und zwar unter anderem vor Val, dem Verlobten seiner Schwester Bec, einem Boulevardjournalisten.



Meinung:

Oft genug wird sich ja über das aktuelle Fernsehprogramm beschwert. Darüber, dass es dazu führt, dass der moralische Kompass verloren gegangen ist. James Meek greift letzteres auf, um in seinem Buch "Liebe und andere Parasiten" exemplarisch darüber zu schreiben, wie sich ein solcher Verlust auf eine Familie auswirken kann.

James Meek wurde 1962 in London geboren. Er studierte an der Edinburgh-Universität. Er lebte in den 1990er Jahren lange Zeit in Russland, ehe er zurück in seine Heimatstadt zog. Bis 2005 schrieb er für den Guardian, eine britische Zeitung, ehe er für die Zeitschrift London Review of Books anfing zu arbeiten. Sein Roman "Die einsamen Schrecken der Liebe" soll von Johnny Deep verfilmt werden.

Einst war Ritchie ein bekannter Rockstar. Doch jetzt ist er abgehalftert. Er moderiert eine Fernsehsendung, in der junge Künstler angeblich ihre Chance kriegen, sich zu beweisen, und er hat eine Affäre mit einer Minderjährigen. Nicht gerade etwas, was sich gut in seinem Lebenslauf machen würde.

Doch dann kommt es, wie es kommen muss. Seine Schwester Bec löst die Verlobung mit dem Boulevardjournalisten Val auf. Jener entdeckt die Affäre von Ritchie und beschließt, bittere Rache zu nehmen. Er schwingt sich zum Hüter der Moral auf und beginnt ein perfides Spiel zu treiben.

Was ist richtig? Was ist falsch? Worauf kann man sich noch verlassen, wenn plötzlich Dinge zählen, die im Grunde genommen unmoralisch sind? James Meek versucht diese Fragen zu beantworten.

Und zu Beginn schafft er es problemlos, eine Atmosphäre aufzubauen, die den Leser moralisch verwirrt zurücklässt. So legt Ritchie beispielsweise Wert darauf, dass eine talentierte Jungband extra miserabel spielt, weil sonst die Erwartungen des Publikums enttäuscht werden. Und das ist geradezu symptomatisch für die Gesellschaft, die der Autor darstellt.

Denn in ihr wirken alle Figuren orientierungslos und suchen quasi nach neuen Zielen. Bec ist sich beispielsweise unsicher, ob die Verlobung mit Val so eine gute Idee war. Oder die Mutter der beiden macht eine neue Diät, und erwartet von ihren Kindern Anerkennung dafür, und ist heimlich enttäuscht, wenn sie das nicht tun.

Das klingt im Prinzip nicht schlecht. Doch an der Umsetzung hapert es. Denn man wird als Leser mit keiner einzigen der Figuren warm. Im Gegenteil: Sie alle fangen an, früher oder später zu nerven.

Hinzu kommt auch, dass James Meek sich an einigen Stellen lieber mehr um Nebencharaktere kümmert, anstatt um die Hauptprotagonisten. Das führt dazu, dass sie dann dementsprechend wenig weiterentwickelt werden, und man sich schon bald langweilt, wenn man neues von ihnen liest.

Unterm Strich bleibt "Liebe und andere Parasiten" unter seinen Möglichkeiten zurück. Daher ist das Buch "Für Zwischendurch" zu empfehlen.



Fazit:

Anhand einer Familie beschreibt James Meek die Auswirkungen eines verloren gegangen, moralischen Kompasses. "Liebe und andere Parasiten" ist dabei vor allem darin gut, eine Atmosphäre aufzubauen, die den Leser moralisch verwirrt. Denn alle Protagonisten wirken orientierungslos und suchen neue Ziele. Allerdings hapert es an der Umsetzung. Die Figuren nerven sehr bald und der Autor kümmert sich teilweise lieber um Nebencharaktere, als um die Hauptdarsteller seines Buches.



Liebe und andere Parasiten - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

James Meek
Liebe und andere Parasiten
The Heart Broke In

Übersetzer: Hans-Ulrich Möhring, Karen Nölle
Erscheinungsjahr: 19. August 2013



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Deutsche Verlags-Anstalt (DVA)

Preis:
€ 22,99

ISBN:
978-3-421-04586-7

560 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Gelungene Darstellung einer moralisch verwirrten Gesellschaft
Negativ aufgefallen
  • Charaktere nerven
  • Herr Meek kümmert sich manchmal lieber um die Nebenfiguren, als um die Hauptcharaktere
Die Bewertung unserer Leser fr dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 21.08.2013
Kategorie: Allgemeine Belletristik
«« Die vorhergehende Rezension
Totenblick
Die nächste Rezension »»
James Bond 08: In tödlicher Mission
Leseprobe
Die Leseprobe zu Liebe und andere Parasiten als PDF-Datei herunterladen
Die Leseprobe zu Liebe und andere Parasiten als PDF-Datei herunterladen
Gre: 354.1 KB
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du mchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...