Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Justifiers - Robolution
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Justifiers - Robolution

Story:

Der Planet Coppola II gilt allgemein als Hightech-Schrottplatz. Doch auf dieser Welt werden illegale Experimente mit Roboter und künstlichen Intelligenzen durchgeführt. Und als Justifiers auf dem Planeten landen, beginnt eine angespannte Lage zu kippen.



Meinung:

Nach zehn Romanen wird die "Justifiers"-Reihe aufhören. Leider ist nicht bekannt, was der Grund dafür ist. Den vorletzten Band, "Robolution" schreibt Christian von Aster.

Der Autor wurde 1973 geboren. Er studierte Kunst und Germanistik und arbeitet unter anderem als Regisseur von Filmen und Hörbüchern, als auch als Zeichner von Comics. Des Weiteren hat er Drehbücher verfasst und schreibt hauptsächlich für Anthologien.

Der 2OT, der Order of Technology, arbeitet an der perfekten Verbindung zwischen Mensch und Maschine. Besonders der Planet Coppola II spielt dabei eine nicht unwesentliche Rolle. Denn dort werden im Geheimen illegale Experimente mit Robotern und künstlichen Intelligenzen durchgeführt. Doch eines Tages stürzt über dieser Welt ein Raumschiff mit einem neuen Antrieb ab. Und dieser sorgt dafür, dass nach und nach alle Roboter durchdrehen.

Ein Justifiers-Team soll nach dem Rechten gucken. Doch ihre Ankunft bringt die ohnehin schon brenzlige Situation endgültig zum Kippen. Schon bald muss jeder um sein Leben kämpfen, will er nicht von wildgewordenen Maschinen massakriert werden.

Justifiers bot bislang immer gute Unterhaltung. Ein Großteil der Romane war solide geschrieben und lud durchaus dazu ein, viele Bände mehrere Male zu lesen. Es gab zwar auch Ausreißer nach unten, wie beispielsweise "Hard to Kill". Doch waren diese eindeutig in der Minderheit und trotzdem immer noch halbwegs in Ordnung.

Doch mit "Robolution" ist jetzt ein Roman herausgekommen, der einen negativen Höhepunkt darstellt. Denn nichts, was Christan von Aster in diesem Buch schreibt, schafft es auch nur ansatzweise zu unterhalten. Vielmehr hat man sogar den Eindruck, dass der Autor keine rechte Lust hatte, die Geschichte zu schreiben.

Denn diese präsentiert zäh erzählt. Selbst so etwas actionreiches wie der Absturz im Prolog liest sich langweilig. Es kommt einfach keine Spannung auf. Der Grund hierfür liegt vor allem im Schreibstil.

Christan von Aster gibt pathetische klingende Sätze wieder und Dialoge, die seltsam gestelzt klingen. Stellenweise wirkt das Buch wie von einem blutigen Anfänger geschrieben, der den Text einfach nur in einem fort zu Papier bringt und sich nicht die Mühe macht, das Geschriebene noch einmal durchzulesen. Ein Fehler, da so viele Seiten geradezu monoton klingen. Wenn wiederholt bestimmte Substantive auf einer Seite wiederholt werden, ohne dass sie variiert werden, erzeugt dies einen monotonen Klang.

Auch gibt es logische Brüche, die die Mutmaßung der Unlust unterstreichen. Im Prolog startet der Charakter einen Countdown und fängt an ein bestimmtes Stück zu hören. Laut dem Text soll es sich um einen längeren Track handeln, doch tatsächlich erfährt man wenig später, dass nur wenige Minuten vergangen sind. Und auf einmal ist die Rede von einer anderen Melodie, die die Figur hört, ohne dass dies erklärt wird. Zeitlich kommt es nämlich nicht hin.

Überhaupt die Protagonisten: Es handelt sich hierbei um Persönlichkeiten, die einen nicht interessieren, weil sie einem teilweise bekannt vorkommen. Man hat den unerfahrenen Anführer, sowie die hartgesottenen Kämpfer, durchgeknallte Wissenschaftler und, und, und.. Hier wurden Schablonen angewandt, ohne sie großartig zu variieren.

"Robolution" ist der Tiefpunkt der "Justifiers"-Reihe. Als erster Teil überhaupt erhält er die Bewertung "Keine Empfehlung"!



Fazit:

Mit "Star Trek into Darkness: Der Roman zum Film" präsentiert Alan Dean Foster seine Adaption des Leinwandabenteuers. Die Geschichte wird actionreich erzählt, doch ansonsten kann sie überhaupt nicht überzeugen. Es gibt einfach zu viele Passagen, die von dem Leser Gutglauben verlangen. Bis auf Kirk und Spock dienen alle anderen Charaktere als Stichwortgeber oder Comedy Relief und werden dementsprechend kaum fortentwickelt. Die Gegenspieler wirken unausgegoren und das Ende wirkt an den Haaren herbei gezogen.



Justifiers - Robolution - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Christian von Aster
Justifiers - Robolution
Erscheinungsjahr: 10. Dezember 2012



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Heyne Verlag

Preis:
€ 8,99

ISBN:
978-3-453-52980-9

448 Seiten
Positiv aufgefallen
Negativ aufgefallen
  • Der Autor hatte anscheinend beim Schreiben keine Lust
  • Monotone Sprache
  • Hölzerne Charaktere
  • Teilweise Unlogische Momente
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 20.06.2013
Kategorie: Science Fiction
«« Die vorhergehende Rezension
Star Trek Into Darkness: Der Roman zum Film
Die nächste Rezension »»
Das Lied von Eis und Schlagsahne - Wasch mir das Winterfell
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...