Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Nachtkrieger: Unendliche Sehnsucht
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Nachtkrieger: Unendliche Sehnsucht

Story:

Von den ehemaligen neun verfluchten Wikingern sind noch sieben über. Gunnar ist einer von ihnen, der auf der Suche nach der wahren Liebe ist und so auf Erlösung hofft. Eines Tages trifft er auf Lady Eleanor, die zu jenem Zeitpunkt noch ein Kind ist. Doch als sie sich Jahre später begegnen ist Sie zu einer wunderhübschen Frau gereift. Ist Sie die eine?



Meinung:

Im Vorgängerroman "Ewige Begierde" nahm sich Lisa Hendrix des Robin Hood-Mythos an. Und in "Unendliche Sehnsucht" führt sie das Spiel mit den Legenden fort. Dieses Mal spielt sie auf die bekannte griechische Sage von Europa an, die von Zeus, der sich in einen Stier verwandelte, entführt wurde. Parallelen zum Buchhelden, der sich ebenso in dieses Säugetier verwandelt, sind dabei pure Absicht.

"Unendliche Sehnsucht" spielt im Jahr 1408. Es ist ein eisig kalter Winter, der die britische Insel heimsucht. Er wurde von der Hexe Cwen ausgeschickt, um den noch lebenden Sieben Kriegern das Überleben so ungemütlich wie nur möglich zu machen. Jene Sieben haben sich inzwischen aufgeteilt und durchstreifen die Lande. Dabei sehnen sie sich nach Wärme, sowohl natürlicher als auch menschlicher. Und so kann sich Gunnar eines Tages in eine Burg einschleichen. Im Prinzip möchte er seine Ruhe, doch die junge Eleanor lässt sie ihm nicht. Sie nervt ihn, bis es schließlich für Sie heißt schlafen zu gehen. Doch dann bricht ein Feuer aus und bedroht die Frauen und Mädchen. Der Krieger riskiert alles, um jene zu retten und verschwindet anschließend in der Nacht.

Seitdem sind die Jahre vergangen. Eleanor hat sich damals in ihn verliebt und ist zu einer bildhübschen Frau herangewachsen. Ihr Vater möchte sie mit einem Adeligen verheiraten, und duldet die Widersprüche seiner Tochter und seiner Ehefrau nicht. Widerstrebend fügt Sie sich schließlich ein, als plötzlich Gunnar wieder in ihr Leben tritt. Er verliebt sich ebenfalls in sie und weiß, dass Sie die eine ist, die ihn retten kann. Doch der Weg bis zu seiner Erlösung ist ein langer und steiniger. Denn Cwen ist nicht bereit, ihn einfach so ziehen zu lassen. Und so wirkt sie im Hintergrund mächtige Magie, um ihn und die anderen aufzuhalten.

Im Grunde genommen ähneln sich die Plots der "Nachtkrieger"-Bände sehr. Es geht um verfluchte Helden, die die Liebe ihres Lebens finden und schwere Prüfungen absolvieren müssen, ehe sie erlöst werden. Doch Lisa Hendrix weiß, dass es fatal wäre den Grund-Plot nur in wenigen Details zu variieren. Vielmehr lässt sie sich wiederholt neue Dinge einfallen, um die Handlung abwechslungsreich zu gestalten.

Dabei sind es vor allem die Charaktere, die dafür sorgen, dass auch wenn man die vorherigen Bände kennt, sich nicht langweilt. In diesem Fall steht natürlich das Paar Gunnar und Eleanor im Mittelpunkt der Handlung. Das Besondere ist, dass im Prinzip schon recht schnell feststeht, dass die beiden für einander geschaffen sind. Wichtig ist daher vielmehr, wie sie zu einander finden, was nicht so einfach ist. Daraus entsteht ein Großteil der Spannung des Romans.

Die Autorin versteht sich darauf, alle auftretenden Figuren abwechslungsreich zu schreiben. So ist Gunnar nicht umsonst ein Stier, wenn er sich verwandelt. Er kann manchmal sturköpfig sein und neigt dazu mit dem Kopf durch die Wand zu gehen. Ebenso zweifelt er ständig an der Liebe von Eleanor, obwohl sie ihm wiederholt beweist, dass ihre Zuneigung wahrhaftig ist. Durch diese Charaktereigenschaften erhält die Figur Konturen und überzeugt.

Darüber hinaus vergisst die Autorin auch nicht anderen Krieger und die Gegenspielerin. Cwen hat in diesem Buch eine größere Rolle inne, als noch in den vorherigen Romanen. Sie agiert zwar meistens im Hintergrund, doch die Auswirkungen ihrer Handlungen sind direkt spürbar. Und man lernt man mehr über diese Figur kennen.

Doch das Hauptmanko bleibt. Erneut braucht der Roman Zeit, bis er Fahrt aufnimmt. Ein Drittel des Buches vergeht, ehe man in der Handlung drinnen ist. Man kann nur hoffen, das Frau Hendrix dieses Manko beim nächsten Teil behebt.

Spannung ist also durchaus vorhanden. Und auch, wenn das Buch wieder Zeit benötigt, um Fahrt aufzunehmen, ist es immer noch zum "Reinschauen" zu empfehlen.



Fazit:

In "Nachtkrieger – Unendliche Sehnsucht" konzentriert sich Lisa Hendrix auf den Protagonisten Gunnar. Dabei beweist sie, dass sie den Grund-Plot genügend variieren kann, dass in dieser Hinsicht keine Langeweile aufkommt. Es sind dabei vor allem die Charaktere, die überzeugen und die für Spannung sorgen. Jede Figur ist abwechslungsreich geschrieben und man lernt auch mehr über altbekannte Protagonisten wie die Hexe Cwen. Es stört allerdings, dass der Roman schon wieder ein Drittel an Platz braucht, um Fahrt aufzunehmen.



Nachtkrieger: Unendliche Sehnsucht - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Lisa Hendrix
Nachtkrieger: Unendliche Sehnsucht
Immortal Champion

Übersetzer: Heike Holtsch
Erscheinungsjahr: 3. September 2012



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Knaur

Preis:
€ 9,99

ISBN:
978-3-426-51112-1

432 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Charaktere sind interessant
  • Person von Cwen wird weiter entwickelt
Negativ aufgefallen
  • Braucht Zeit um Fahrt aufzunehmen
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 18.09.2012
Kategorie: Fantasy
«« Die vorhergehende Rezension
Die Novelle vom dicken Holzschnitzer
Die nächste Rezension »»
Die Schule der Nacht: Ravenwood
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...