Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Die Drachenprinz-Saga 3: Sternenläufer
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Die Drachenprinz-Saga 3: Sternenläufer

Story:

Die Zauberer und der Emporkömmling, die das Reich der Wüste bedrohten, sind erledigt. Doch Frieden ist in weiter Ferne, als die Kräfte des Bösen sich zu einem finalen Kampf sammeln. Und dieses Mal scheuen sie sich selbst davor nicht zurück, auch die Drachen anzugreifen.



Meinung:

Mit "Sternenläufer" bringt Melanie Rawn ihre "Drachenprinz"-Trilogie zu einem Abschluss. Noch einmal nimmt sie den Leser mit auf eine Reise in das Reich der Wüste. Und zum letzten Mal liest man von Rohan und Pol, sowie den Lichtläufern. Kann der finale Roman überzeugen?

Der Kampf gegen die Zauberer sowie dem angeblichen wahren Prinzregenten ist vorbei. Doch die Schlacht wurde unter hohen Verlusten gewonnen und es steht fest, das nichts mehr so sein wird, wie es einst war. Die Schule der Göttin erhält einen neuen Lehrer, der auf Grund einer blutigen Vision viele Dinge anders machen will, als zuvor. Und auch Pol, der Sohn von Rohan und Sioned, der sowohl Prinz als auch Lichtläufer ist, wird sich ändern müssen.

Denn die Gegenspieler sammeln sich zu einem letzten Schlag. Sie setzen die Arbeit fort, die ihre Vorgänger anfingen. Sie schleichen sich unter die Menschen und manipulieren sie. Und dieses Mal ist ihnen jedes Mittel recht. Sie fangen an, die Drachen zu jagen und zu töten. Sie führen Pol der schönen jungen Frau Meiglan zu, in der Hoffnung, dass er sich in sie verliebt und so unfähig sein wird, auf den Angriff der Gegenspieler zu reagieren. Doch am Ende laufen einige Dinge nicht so wie geplant, und es kommt zu einem alles entscheidenden Duell in der Wüste.

Melanie Rawn knüpft den Beginn von "Sternenläufer" praktisch sofort an das Ende von "Mondläufer" an. Nur wenig Zeit ist seit dem Duell und den daraus resultierenden Toten vergangen, doch verändert hat sich seitdem einiges. Dies wird schon zu Beginn des Romans klar, als der neue Leiter der Schule der Göttin ins Amt eingeführt wird und viele Dinge anders macht, als seine Vorgänger.

Und diese Veränderungen ziehen sich durch die gesamte erste Hälfte. Die Autorin macht damit klar, dass der Konflikt zwischen Gut und Böse vieles durcheinandergewirbelt hat. Dinge, die zuvor als selbstverständlich galten, werden nun von neuen Gesichtern in Frage gestellt.

Gleichzeitig nutzt die Autorin diese Veränderungen auch, um langsam auf das große Finale hinzuarbeiten. Viele Plots, die in den vorherigen Bänden angefangen wurden, werden jetzt zu einem Abschluss gebracht. Dazu zählt auch das Geheimnis um Pols Herkunft, etwas, was seine Eltern ihm bislang verschwiegen.

Wie üblich ist die Charakterarbeit von Frau Rawn hervorragend. Sie weiß die knapp über 670 Seiten voll und ganz zu nutzen. Ausführlich beschäftigt sie sich mit der Entwicklung von Pol, von einem Jungen mit Potential bis hin zum Prinzregenten mit viel Verantwortung, derer er sich bewusst ist. Sie verschweigt aber auch nicht seine Schattenseiten, seine Ungeduld und Unruhe. Das macht diesen Protagonisten sehr sympathisch.

Auch ist es schön zu sehen, dass die Autorin sich jetzt auch endlich ausführlich mit den Antagonisten beschäftigt. Diese werden jetzt ebenfalls ausführlich dargestellt. Nur leider überzeugt diese Charakterisierung überhaupt nicht.

Denn noch immer hat man es mit Figuren zu tun, die in einem sehr negativen Licht dargestellt werden. Ihre Arroganz, die beispielsweise Pols Gegenspieler Ruval auszeichnet, nervt ebenso wie ihre klischeehafte Skrupellosigkeit. Frau Rawn gelingt es einfach nicht, diesen Personen interessante Seiten abzugewinnen. Es ist, als ob man einem Lied zuhört, welches man schon zu oft vernommen hat.

Auch gelingt es der Autorin nicht immer, einen Handlungsortwechsel auch als solchen sichtbar zu machen. Besonders in der ersten Hälfte stößt man wiederholt auf Passagen, die sich direkt an einen vorherigen Absatz anschließen, und man erst nach einigen Sätzen merkt, dass Ort und Personen sich änderten. So etwas sollte einfach nicht sein.

Das mittlerweile obligatorische Fehlen eines Personenverzeichnisses stört da kaum noch. Es nervt zwar, dass es nicht vorhanden ist. Doch man nimmt es als gegeben hin. Schließlich kennt man es nicht anders.

Der Abschluss der "Drachenprinz"-Trilogie hält das Niveau der Vorgänger-Romane. Der Gesamteindruck ist überwiegend positiv, hat jedoch auch einige Schwächen. Man kann dennoch "Reinschauen".



Fazit:

"Sternenläufer" ist Höhepunkt und Abschluss zugleich. Mit diesem Buch beendet die Autorin Melanie Rawn ihre "Drachenprinz"-Trilogie. Seit dem Ende des Vorgänger-Bandes hat sich vieles verändert, was die Autorin unter anderem dazu nutzt, um viele Plots zu einem Abschluss zu bringen. Hervorragend ist natürlich auch weiterhin ihre Charakterarbeit. Sowohl die Guten als auch die Bösen werden von ihr ausführlich dargestellt. Letztere allerdings auf eine Art und Weise, die ihr Schlechtsein nur noch unterstreicht. Und diese Bestätigung der Klischees nervt, weil man dies mittlerweile schon viel zu oft gelesen hat. Es ist nichts neues und es stört.



Die Drachenprinz-Saga 3: Sternenläufer - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Melanie Rawn
Die Drachenprinz-Saga 3: Sternenläufer
Sunrunner's Fire (03 Dragon Prince)

Übersetzer: Dagmar Hartmann
Erscheinungsjahr: 17. April 2012



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Blanvalet

Preis:
€ 9,99

ISBN:
978-3-442-26832-0

672 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Hervorragende Charakterarbeit
  • Viele Plots werden zu Ende geführt
Negativ aufgefallen
  • Darstellung der Gegenspieler ist klischeehaft
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 01.06.2012
Kategorie: Rezensionen
«« Die vorhergehende Rezension
Die Drachenprinz-Saga 2: Mondläufer
Die nächste Rezension »»
Die Jagd auf Osama Bin Laden: Eine Enthüllungsgeschichte
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...