Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Perry Rhodan Taschenheft 5: Eisige Zukunft
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Perry Rhodan Taschenheft 5: Eisige Zukunft

Story:

Bei einem Experimentalflug kommt es zu einer Katastrophe. Das Raumschiff wird vernichtet, und der Kommandant findet sich plötzlich in einem völlig fremden Raum wieder. Er und viele andere Lebensformen sind anscheinend Gefangene einer unbekannten Macht. Und als ob dies nicht schon verstörend genug ist, verändert sich auch noch die Umgebung, so dass das Überleben in diesem Chaos praktisch unmöglich ist.



Meinung:

Ein Teil der Faszination des Perryversums war schon wieder der Kampf der Terraner gegen schier übermächtige Gegner. Dazu gehörte auch, dass jene über ungewöhnliche Waffen oder Gegenstände verfügten, die nur ansatzweise durch die irdische Wissenschaft erklärt werden konnten. Dazu zählten auch die Zeitweichen der negativen Superintelligenz SETH-APOPHIS.

Der Autor Uwe Anton hat nun einen Roman geschrieben, der die Erlebnisse eines Menschen wiedergibt, der an Bord einer solchen Station gelangt. Der 1956 in Remscheid geborene Schriftsteller ist seit 1998 festes Mitglied des Perry Rhodan-Autorenstammes. Des weiteren ist er seit Nummer 2505 der Exposèe-Verantwortliche, eine Funktion, die er von dem inzwischen verstorbenen Robert Feldhoff übernommen hatte.

Tsunami-Raumer sind Raumschiffe, die in der Lage sind, sich zwei Sekunden in die Zukunft zu verschieben und so in der Normal-Realität unsichtbar und unantastbar zu sein. Doch bei einem Testflug kommt es zu einer Katastrophe. Die TS-T8 stößt auf eine merkwürdige Raumstation und wird komplett vernichtet. Nur ihr Kommandant Maikel Pasiuk überlebt, weil er durch einen Strahl an Bord des Gebildes geholt wurde.

Dort wird er in einem Gefängnis eingesperrt, aus dem er jedoch entkommen kann. Er findet sich in einem Chaos wieder, indem diverse Lebensformen um ihr Überleben kämpfen. Bei seiner Flucht trifft er auf eine menschliche Frau und kann ihr Leben retten. Sie redet davon, dass die "Eisigen" schon bald wieder angreifen würden. Gemeinsam machen sie sich weiter auf den Weg durch die Station, als sie auf den ersten dieser mysteriösen Wesen treffen. Nur mit Mühe können die beiden überleben, und es ist klar, dass ehe sie in Sicherheit sein können, sie zuerst die Begegnung mit weiteren dieser Lebensformen überleben müssen.

Wenn man nach diesem Roman geht, ist es kein Wunder, dass Uwe Anton Exposèe-Autor geworden ist. Gekonnt schildert er die befremdlichen Verhältnisse auf der Raumstation und vor allem das Wirken der geheimnisvollen Eisigen. Er erschafft so die nötige Stimmung, mit der man als Leser den Roman durcharbeiten kann.

Auch findet dieser zu Beginn eines jeden Kapitels eine Ausführung einer unbekannten Person. Auf Grund der Tatsache, dass sie fremde Begriffe verwendet, lässt sich schließen, dass sie ein Alien ist. Und was dieser zu berichten hat, ist äußerst interessant. Es sind nämlich diese Passagen, die die Geschichte mit Hintergrundinformationen versorgen, so dass man ahnen kann, wie es zu dem auslösenden Ereignis gekommen ist, und worauf alles hinaus laufen soll.

Doch ansonsten ist der Roman etwas langatmig geworden, um nicht zu sagen schon fast langweilig. Fast ständig ist Maikel Pasiuk auf der Flucht vor den Eisigen und hat, oh Wunder, seine Erinnerungen verloren. Erst nach und nach kristallisiert sich seine Vergangenheit heraus, doch trägt dies nicht wirklich viel zur Geschichte und zur Spannung bei. Letztere stellt sich erst dann richtig ein, als klar wird, welche Rolle Maikel in dem Plan des mysteriösen Wesens spielt. Und dies ist erst gegen Ende klar. Für die Geschichte ist dies jedoch dann zu spät.

Dennoch ist Uwe Antons Roman zum "Reinschauen" zu empfehlen.



Fazit:

Uwe Anton schildert in "Eisige Zukunft" eine faszinierende Raumstation. Die Stimmung, die er dadurch erzeugt, trägt mit dazu bei, dass man das Buch erst nach dem Durchlesen aus der Hand legen kann. Auch die Ausführungen des geheimnisvollen Wesens zu Beginn eines jeden Kapitels tragen dazu bei. Leider ist der Rest der Handlung ziemlich langatmig geworden. Zu oft ist Maikel Pasiuk auf der Flucht, ohne dass sich der Plot dadurch weiterentwickelt.



Perry Rhodan Taschenheft 5: Eisige Zukunft - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Uwe Anton
Perry Rhodan Taschenheft 5: Eisige Zukunft
Erscheinungsjahr: 19. März 2010



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Pabel Moewig Verlag

Preis:
€ 3,90

161 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Stimmungsvolles Szenario
Negativ aufgefallen
  • Teils langatmige Handlung
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 25.10.2011
Kategorie: Rezensionen
«« Die vorhergehende Rezension
Perry Rhodan Taschenheft 4: Griff nach der BASIS
Die nächste Rezension »»
Perry Rhodan Taschenheft 6: Im Zentrum der Nacht
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...