Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Perry Rhodan Odyssee 4: Die Traumkapseln
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Perry Rhodan Odyssee 4: Die Traumkapseln

Story:

Nach der spektakulären Flucht aus dem letzten Band, sind die Probleme für Perry und seine Freunde allerdings immer noch nicht alle erledigt. Es herrschen Spannungen zwischen den Quochten und den geflohenen Nodronen, und der Anführer letzterer muss erst einmal seine Macht zementieren. Und so reist diese bunte Gemeinschaft zu den Überbleibseln der letzten, freien Nodronen.



Meinung:

Frank Böhmert war zwar nur eine kurze Zeit lang ein aktiver Autor. Doch während jener Jahre konnte er einiges zum Perryversum beitragen. Seit 2007 ist er als Schriftsteller nicht mehr aktiv.

Bei einer PR-Tour über den ins Sol-System zurückgekehrten Mars werden Perry Rhodan, sein bester Freund Reginald Bull und einige andere Leute unfreiwilligerweise eine Milliarde Jahre in die Zukunft geholt. Die vogelartigen Tambu sind dafür verantwortlich. Sie wollen von den Unsterblichen Hilfe gegen die humanoiden Nodronen, die dabei sind, die Macht eines örtlich entstehenden Schwarms an sich zu reißen. Doch viel konnte die Gruppe nicht gegen sie ausrichten, weshalb sie fliehen mussten. Dabei wurde Perry gefangengenommen und landete auf einem Gefängnisplaneten. Dort gelang es ihm, Verbündete zu finden und eine Revolte anzuzetteln, so dass er und die anderen Inhaftierten fliehen konnten.

Doch sind dies die letzten guten Nachrichten. Denn kaum haben die Flüchtlinge den Gefängnisplaneten hinter sich gelassen, kommt es zwischen ihnen und den Quochten, die bei der Flucht geholfen haben, zu Streitereien. Hintergrund ist, das jene amphibische Spezies die rebellischen Nodronen bei einer wichtigen Schlacht im Stich gelassen hatten, aus ihrer Sicht aus wichtigen Gründen, da ihre Königin überraschend gestorben war. Ehe die Situation endgültig eskalieren kann, holt ein von Rebellen übernommenes Schiff die Flüchtlinge ab und bringt sie in ihre Heimat, die sogenannten Traumkapseln. Dort angekommen muss Erek Mookmher, der Anführer der ehemaligen Inhaftierten, seine Macht zementieren. Er ist nämlich Sohn des Häuptlings und muss sich gegen einen Rivalen zur Wehr setzen, der es auf seinen Posten abgesehen hat. Und von dem Ausgang dieser Situation hängt alles ab.

Bislang hat man die Nodronen eher als Barbaren wahr genommen, die mit einer eher lockeren Peitsche alles daran setzen, ihre Ziele durchzusetzen. Versuche, diese eher zweidimensionale Darstellung aufzubrechen, gab es bis zum letzten Band keine. In "Das Energie-Riff" gab es dann erste Versuche, die Frank Böhmert jetzt aufgreift und ausbaut.

Und so lernt man eine Spezies kennen, die ein wenig an die Mongolen erinnert. Ein Volk aus Nomaden, immer in Bewegung und mit archaischen Sitten. Aber auch eine Rasse mit festen Ehrbegriffen, die alles daran setzen, diese zu verteidigen. Diese Darstellung setzt sich wohltuend von der ab, die man aus den vorherigen Bänden kennt. Zum ersten Mal sind die Nodronen eine richtige, glaubwürdige, außerirdische Rasse, in allen Facetten. Hier hat Frank Böhmert sehr gute Arbeit geleistet.

Das gleiche gilt auch für die Charaktere. Besonders Erek Mookmher sticht dabei hervor. Auch hier zeigt sich die Bemühung, die Darstellung der Nodronen endlich positiver zu gestalten. Denn bislang kannte man jene Spezies eher durch die Figur Axx Cokroide, der ja eher der archetypische Schurke ist denn eine gute Identifikationsfigur.

Erek Mookmher erinnert in seiner Darstellung an einen Freigelassenen, der Schlimmes erlebt hat, und den zu Hause auch nicht gerade eine Idylle erwartet. Seine Frau hat einen anderen, und sein Kind erkennt ihn nicht mehr. So wird die Figur von Frank Böhm sehr gut dargestellt.

Auch erfährt man endlich einiges mehr über die Ereignisse im Hintergrund der Geschichte, unter anderem woher die Idee mit dem Schwarm kommt. Bislang war es eher so, dass dieses Gebilde im Perryversum den Kosmokraten, der höchsten positiven Macht, diente, ehe jene sich entschlossen, keine weiteren Schwärme mehr zu bauen. In Odyssee gab es immer wieder die Andeutung, dass in diesem Fall, in der Zukunft, nicht mehr jene hohen Mächte dahinter steckten, sondern vielmehr die normalen Völker. Und so stellte sich die Frage, woher ihre Inspiration kam. Die Antwort liefert dieses Buch.

Das einzige Manko dieses Romans ist, dass Frank Böhmert es etwas übertreibt, um Erek Mookhmer als positive Figur darzustellen. Das Duell mit seinem Konkurrenten und dem zu erwartenden Ausgang war unnötig und wirkte etwas übertrieben.

Und so hat man es mit einem gelungenen Roman zu tun, perfekt zum Reinschauen geeignet.



Fazit:

„Die Traumkapseln“, von Frank Böhmert, ist der bislang beste Roman der „Odyssee“-Reihe. Endlich werden die Nodronen in einem positiven Licht dargestellt, eine wohltuende Abwechslung ihrer bislang eher negativen Darstellung. Man lernt sie besser kennen, ebenso wie Erek Mookhmer. Bei letzterem übertreibt es der Autor allerdings etwas in dem Versuch, ihn zu einem Helden zu machen. Das Duell mit dem Konkurrenten wirkt übertrieben und fehl am Platze. Trotzdem ist das Buch zu empfehlen.



Perry Rhodan Odyssee 4: Die Traumkapseln - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Frank Böhmert
Perry Rhodan Odyssee 4: Die Traumkapseln
Erscheinungsjahr: Februar 2004



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Heyne Verlag

Preis:
€ 6,95

ISBN:
3-453-87393-9

317 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Nodronen werden endlich positiv dargestellt
  • Charaktere werden ausgebaut
Negativ aufgefallen
  • Duell wirkt unnötig und fehl am Platze
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 20.05.2011
Kategorie: Science Fiction
«« Die vorhergehende Rezension
Perry Rhodan Odyssee 3: Das Energie-Riff
Die nächste Rezension »»
Perry Rhodan Odyssee 5: Das strahlende Imperium
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...