Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Das Lied von Eis und Feuer 01: Die Herren von Winterfell
Log In
Login mit Deinem Comicforum-Account Was ist das?
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 1.943 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Das Lied von Eis und Feuer 01: Die Herren von Winterfell

Story:

Das Reich Westeros wird von König Robert Baratheon beherrscht. Dessen direkter Gefolgsmann, seine rechte Hand, stirbt eines Tages überraschend. Der Nachfolger wird Eddard Stark, der Lord von Winterfell. Und jener gerät am Hofe des Herrschers in einen Strudel voller Intrigen und Verdachtsmomenten. Können er und seine Familie dies überstehen?



Meinung:

"Der Herr der Ringe" ist im Fantasy-Bereich die definitive Roman-Serie, an der sich viele andere Reihen messen müssen. Einer der wenigen, die es schaffen, dem Vorbild nicht nur gleichzukommen, sondern in so manchen Augen sogar zu übertrumpfen ist "Das Lied von Eis und Feuer" von George R. R. Martin. In den USA umfasst sein Epos vier von bislang sieben geplanten Büchern.

Der Blanvalet Verlag hat die Reihe bereits in den späten 90ern herausgebracht. Die Bände, die er nun verlegt, sind eine komplette Neuübersetzung, was für Irritationen in den Reihen der getreuen Leser gesorgt hat. Denn viele englische Begriffe, wie beispielsweise der Nachname Snow wurden 1 zu 1 ins Deutsche übersetzt. Doch fällt dies nur jemanden auf, der auch die englischen Originale kennt, denn ansonsten liest sich diese Fassung sehr flüssig.

George R. R. Martin ist ein Autor der sich nicht auf ein Genre festlegen lässt. Er schreibt sowohl Science-Fiction Romane - so war er beispielsweise eine der Triebfedern hinter der bekannten "Wild Cards"-Reihe - als auch Fantasy-Geschichten. Aber auch fürs Fernsehen hat er gearbeitet. So hat er Episoden für die Kult-Serie "The Beauty and the Beast" und die 80er Neuauflage der ebenfalls berühmten Serie "The Twilight Zone" geschrieben. Aktuell betreut er außerdem die TV-Adaption seines bekanntesten Werkes "A Game of Thrones".

Die Reihe spielt auf dem Kontinent Westeros, dessen Jahreszeiten ewig dauern können. Die adelige Familie Stark lebt im Norden nahe der Grenze. Ihr Motto lautet "Der Winter naht", was auch den Tatsachen entspricht. Doch anstatt sich für den Umschwung der Jahreszeiten vorzubereiten, gerät die Familie in die gefährliche Welt der Hof-Politik. Der derzeitige König Robert Baratheon ernennt Eddard Stark, das Oberhaupt der Familie, zu seiner neuen rechten Hand. Dessen Vorgänger verstarb unter mysteriösen Umständen, wahrscheinlich wurde er ermordet.

Und so zieht Eddard mit einem Teil seiner Familie an den Hof des Königs. Gleichzeitig gerät seine Familie immer mehr in die Fänge der üblichen Intrigen, die auch vor heimtückischen Mord nicht zurückschrecken. So überrascht Bran Stark, ein siebenjähriger Bursche, die Königin Cersei in einer intimen Situation mit ihrem Zwillingsbruder Jaime Lennister, und wird dafür von einem hohen Turm gestoßen. Er überlebt dieses Attentat schwerverletzt. Überhaupt deuten viele Hinweise daraufhin, dass die Familie der königlichen Ehefrau eine Art Komplott plant, um den derzeitigen Herrscher zu stürzen und sich selbst stattdessen auf den Eisernen Thron zu setzen. Kann dies verhindert werden, ehe es zu einer Katastrophe kommt?

Was "Die Herren von Winterfell" von anderen Fantasy-Romanen unterscheidet ist die Tatsache, dass es eigentlich kaum die bekannten anderen Genre-Elemente gibt. Zwar taucht gleich zu Beginn des Buches eine mysteriöse andere Rasse auf, die wohl eine Bedrohung darstellt. Doch ansonsten konzentriert sich der Autor voll und ganz auf die Beschreibung der Vorgänge in Westeros. Besonders der schwelende Konflikt zwischen den Starks und den Lennister steht dabei im Mittelpunkt der Handlung.

Dabei schafft er es, eine Welt voller Intrigen darzustellen, in der es gute und rechte Entscheidungen nicht geben kann. Und wo andere Autoren vielleicht dabei scheitern würden, daraus eine spannende Handlung zu schaffen, gelingt ihm dies scheinbar problemlos. Man kann den Blick nicht von den Vorgängen abwenden, so brutal und schockierend sie auch sein mögen. Man wird, sozusagen, von dem Elend angezogen.

Man erlebt, wie Eddard Stark verzweifelt versucht seine Ehre und die seines Königs auf Recht zu erhalten, nur um immer wieder auf Hindernisse zu stoßen. Man lernt den zwergenhaften Tyrion Lennister kennen, der hochintelligent ist, aber auch gleichzeitig sehr grausam sein kann. Gleichzeitig ist er eine der sympathischsten Figuren des gesamten Romans.

Jede Figur wirkt lebensecht und hat ihre Fehler. Es gibt keine sauberen Helden oder gar eine Prophezeiung. Dadurch wirkt die Handlung äußerst realistisch, was wiederum einen Anreiz ausmacht, sich den Band durchzulesen.

Da es in Westeros sehr viele adelige Familien gibt mit ebenso zahlreichen Mitgliedern, besteht natürlich die Gefahr, dass man leicht die Übersicht verlieren kann, wer zu wem gehört. Gottseidank hat der Blanvalet Verlag einen sehr umfangreichen Anhang beigefügt, indem man jederzeit die nötigen Infos nachblättern kann.

Allerdings ist die Entscheidung des Verlags, die Vorlage auf zwei Bände aufzusplitten etwas unglücklich. Es ist verständlich, wieso man sich dafür entschieden hat, umfassen doch beide Bücher weit über 550 Seiten. Doch geht dies auf Kosten der Spannung. Denn das Ende von "Die Herren von Winterfell" ist doch ziemlich abrupt, denn viele Handlungsfäden laufen so ins Leere.

Dennoch ist dieses Buch ein wahrer Klassiker, wenn auch mit einem Schönheitsfehler.



Fazit:

George R. R. Martin schreibt mit "Das Lied von Eis und Feuer 01: Die Herren von Winterfell" einen Fantasy-Roman, der für das Genre eher untypisch ist. Anstatt sich auf einen Konflikt mit möglichst vielen Rassen zu konzentrieren, schildert er einen Plot voller Intrigen zwischen diversen menschlichen adeligen Familien. Und als Leser wird von man dieser Handlung gefangengenommen. Dies liegt vor allem daran, dass der Autor eine sehr spannende Geschichte zu schreiben versteht. Das einzige Manko an diesem Buch ist, dass das Ende auf Grund einer durchaus verständlichen Entscheidung des Verlags, zu abrupt ist. Trotzdem ist der Band ein absoluter Klassiker und daher sehr empfehlenswert!



Das Lied von Eis und Feuer 01: Die Herren von Winterfell - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

George R. R. Martin
Das Lied von Eis und Feuer 01: Die Herren von Winterfell
A Game of Thrones (Pages 1-359 + Appendix)

Übersetzer: Jörn Ingwersen
Erscheinungsjahr: 14. Dezember 2010



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Blanvalet

Preis:
€ 15,00

ISBN:
978-3-442-26774-3

576 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Sehr spannend geschrieben
  • Realistische Charaktere
Negativ aufgefallen
  • Plots werden durch das plötzliche Ende nicht aufgelöst
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 28.04.2011
Kategorie: Fantasy
«« Die vorhergehende Rezension
Die Welt des Bruder Cadfael
Die nächste Rezension »»
Das Lied von Eis und Feuer 02: Das Erbe von Winterfell
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...


Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer
Das Splashpages-Dossier zu Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer
Externer Link: Game of Thrones - Das Heft zum Gratis-Comic-Tag 2012 auf der Website des GCT
Comics - Rezensionen: Game of Thrones - Unsere Meinung zum GCT-Heft
Comics - Checkliste: Game of Thrones - Das Heft zum Gratis-Comic-Tag in der Checkliste
Books - Rezensionen: Das Lied von Eis und Feuer 01: Die Herren von Winterfell - Unsere Meinung zum ersten Roman
Books - Rezensionen: Das Lied von Eis und Feuer 02: Das Erbe von Winterfell - Unsere Meinung zum zweiten Roman
Books - Rezensionen: Das Lied von Eis und Feuer 03: Der Thron der Sieben Königreiche - Unsere Meinung zum dritten Roman
Books - Rezensionen: Das Lied von Eis und Feuer 04: Die Saat des goldenen Löwen - Unsere Meinung zu vierten Roman
Books - Rezensionen: Das Lied von Eis und Feuer 05: Sturm der Schwerter - Unsere Meinung zum fünften Roman
Books - Rezensionen: Das Lied von Eis und Feuer 06: Die Königin der Drachen - Unsere Meinung zum sechsten Roman
Books - Rezensionen: Das Lied von Eis und Feuer 07: Zeit der Krähen - Unsere Meinung zum siebten Roman
Books - Rezensionen: Das Lied von Eis und Feuer 08: Die dunkle Königin - Unsere Meinung zum achten Roman
Games - Checkliste: Game of Thrones: Das Lied von Eis und Feuer - Das Spiel für PC in der Checkliste
Games - Checkliste: Game of Thrones: Das Lied von Eis und Feuer - Das Spiel für PS3 in der Checkliste
Games - Checkliste: Game of Thrones: Das Lied von Eis und Feuer - Das Spiel für Xbox 360 in der Checkliste
Games - Screenshots: Game of Thrones - Screenshots zum Game
Games - Checkliste: A Game of Thrones: Genesis - Das PC-Game in der Checkliste
Games - Checkliste: A Game of Thrones: Genesis Collector' Edition - Das PC-Game in der Checkliste
Games - Screenshots: A Game of Thrones: Genesis - Screenshots zum PC-Game