Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Computer- und Videospielmacher
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.401 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Computer- und Videospielmacher

Story:

Seit den Tagen von "Pong" & Co haben unzählige Firmen und Kreative Personen an diversen Computer- und Videospielen gearbeitet. Es waren ihre Ideen, die diese elektronischen Spaßmacher ihren aktuell Siegeszug antreten ließen. Und in diesem Buch werden sie näher vorgestellt.



Meinung:

Mit "Computer - und Videospielmacher" hat Winfried Forster 3 Jahre nach seinem letzten Werk ein interessantes Buch veröffentlicht. Und genauso wie "Spielekonsolen und Heimcomputer" merkt man dieser Publikation an, dass hier einiges an Recherchen stattgefunden hat.

Das Buch ist knapp 400 Seiten lang und umfasst dabei 200 Biografien und 1300 Firmenporträts. Und in diesen 1.500 Artikeln ist eine unglaubliche Fülle an Informationen enthalten. Sie sind zwar jeweils recht kurz, aber durch ihren lexikalischen Stil sehr gehaltvoll.

Die ganze Zeit über hat Winfried Forster als Autor eine neutrale Position inne, die er nur selten verlässt. Die Stellen, wo er einen bewertenden Kommentar abgibt, sind daher recht überschaubar geworden. Ebenso verweigert sich Herr Forster dem Trend vieler Spiele-Fans über eine der großen Firmen zu lamentieren.

Dabei informiert er recht umfassend. Fast immer wird angegeben, ob eine bestimmte Firma noch existent oder ob sie mittlerweile eingegangen ist. Dabei ist besonders schön, dass er es schafft, nahezu alle Einträge zu Firmen, die zum Zeitpunkt der Drucklegung noch aktiv waren, auf dem damals aktuellsten Stand zu haben. Und für diejenigen, die bereits kaputt gegangen waren, wird fast immer angegeben, wie es dazu kommen konnte. Dabei kristallisieren sich meistens zwei Ursachen heraus: Entweder lag es erstens es daran, dass es sich übernommen hatte, oder zweitens es von einem größeren Publisher geschluckt wurde, nur um dann bald darauf aufgelöst zu werden.

Sollte ein Entwickler nicht im Buch enthalten sein, so mag dies daran liegen, dass er entweder zu klein, zu unbedeutend oder noch zu jung war. Denn ansonsten ist dieses Lexikon so komplett wie es nur geht.

Doch im Vergleich dazu, muss man die Auswahl bei den Biografien bemängeln. Zwar hat Winnfried Forster schon vorab gewarnt, dass viele Namen nicht ausgewählt wurden. Was auch angesichts der Masse an Namen, die heute an Spielen mitarbeiten, nicht verwundert. Und dennoch gibt es Personen, die man einfach vermisst, weil sie im Laufe ihrer Karriere einiges vollbracht haben. Der Produzent American McGee ist so jemand, der mit seinen Spielen für Aufsehen gesorgt hat.

Bilder werden in diesem Band nur spärlich eingesetzt. Auf dem ersten Blick mag dies, als auch die Tatsache, dass die schwarz und weiß sind, gewöhnungsbedürftig sein. Und in anderen Fällen wäre dies sicherlich auch ein Manko gewesen. Doch Herr Forster schafft es, den Leser durch das, was er schreibt an das Buch so zu binden, dass er die graphischen Auflockerungen erst gar nicht vermisst.

In Sachen Anhängen erfüllt es die Erwartungen an ein solches Lexikon voll und ganz. Der Index ist sehr umfangreich geworden und für die wenigen Zitate, die es in dem Buch gibt, ist auch ein Quellenverzeichnis vorhanden.

Allerdings ist der Preis von 27,80€ sehr happig geworden. Selbst wenn man davon absieht, dass es sich hier um ein Produkt aus einem Kleinverlag mit einer sehr speziellen Zielgruppe handelt, muss man sich bei diesem Preis einen Kauf vorher überlegen.



Fazit:

Mit "Computer- und Videospielmacher" liefert Winfried Forster ein sehr umfassendes Lexikon ab. Dabei behält er die meiste Zeit eine neutrale Haltung und gibt immer die zu dem Druckzeitpunkt aktuellsten Informationen an. Leider ist die Auswahl an Biografien nicht ganz so gut gelungen, wie die Auswahl an Firmen. Auch ist der Preis recht happig geraten. Dennoch sollte man ruhig einen Kauf überlegen.



Computer- und Videospielmacher - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Winfried Forster
Computer- und Videospielmacher
Erscheinungsjahr: Dezember 2008



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Gameplan Deutschland

Preis:
€ 27,80

ISBN:
978-3-00-021584-1

400 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Sehr umfassend
Negativ aufgefallen
  • Preis ist etwas happig
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 29.10.2010
Kategorie: Natur, Wissenschaft und Technik
«« Die vorhergehende Rezension
Neugier ist ein schneller Tod
Die nächste Rezension »»
Methusalems Kinder
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...