Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Die Schiffe der Kleopatra
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Die Schiffe der Kleopatra

Story:
Decius Caecilius Metellus bekommt eine neue Aufgabe: Anstelle als Praetor zu kandidieren soll er zur See fahren. Denn im östlichen Mittelmeer werden die letzten Piraten, die nach Pompeius großem Feldzug einige Jahre zuvor noch übrig sind, wieder mutiger und bedrohen die Handelswege. Decius soll die Seeräuber unschädlich machen.

Als eingefleischte Landratte ist der von diesem Auftrag eigentlich gar nicht begeistert, aber die zu erwartende Beute könnte ihn von der Schuldenlast seiner vorhergegangenen Amtszeiten als Ädil befreien. Also macht sich Decius auf dem Weg nach Zypern. Allerdings merkt er schnell, dass seine Aufgabe schwerer sein wird als angenommen. Fast alles an Schiffen, Ausrüstung und Vorräten ist für andere Kriege mächtigerer Männer requiriert, die Mannschaft ist ebenso unmotiviert wie undiszipliniert und unerfahren.

Außerdem ist Zypern gerade erst von den Ptolemäern in römische Herrschaft übergegangen, so dass die machtpolitische Gemengelage vor Ort sehr verworren ist. Dazu trägt eine Ptolemäerin gleich höchstpersönlich bei: Prinzessin Kleopatra, mittlerweile siebzehn Jahre alt, ist zu Besuch und begierig darauf, sich an Decius' "Abenteuer" zu beteiligen. Aber kann der sich tatsächlich über ein zusätzliches Schiff mit eingespielter Mannschaft freuen, oder verfolgt die Prinzessin ganz eigene Pläne? Woher wissen die Piraten offenbar immer ganz genau, was ihre Verfolger vor haben? Und welche Rolle spielt der Handel mit Luxusgütern wie Weihrauch, für den Zypern ein wichtiges Drehkreuz darstellt?

Meinung:
Decius Caecilius Metellus ist wieder einmal weit weg von Rom, aber nicht weit weg von Schwierigkeiten. Seine Mission, gegen die Piraten vorzugehen, bewahrt ihn nicht davor, auch auf Zypern schnell mächtigen Zeitgenossen in die Quere zu kommen. Und dabei geht es bei weitem nicht nur um Piraterie.

Trotzdem bleibt dieser Band aus der "SPQR"-Reihe, wie schon die vorhergehenden, gewissermaßen "kleiner" als die ersten Teile. Die großen Verschwörungen und Skandale sind abgehandelt, die wichtigen Protagonisten der damaligen Zeit ausreichend gewürdigt. Auch die Erklärungen über die römische Welt gegen Ende der Republik treten mehr und mehr in den Hintergrund. In diesem Band wird mit den verschiedenen Inkarnationen, Gemeinsamkeiten und Unterschieden der römischen und griechischen Götter allerdings ein Thema etwas ausführlicher behandelt, das nicht schon früher in der Serie besprochen wurde. Wie gewohnt sind diese Erläuterungen gut in die Handlung eingebettet, so dass man nicht das Gefühl hat, ein verkapptes Geschichtsbuch zu lesen.

Stattdessen hat John Maddox Roberts einen Thriller und Abenteuerroman geschrieben, der grundsätzlich auch in anderen Zeitaltern funktionieren könnte. Im Vordergrund stehen "ewige" Themen wie Macht und Geld, die über die Zeiten das Handeln vieler Menschen prägten. Auch Sex kommt in Gestalt einer ebenso gelangweilten wie verruchten Bankiersgattin wieder verstärkt vor. Interessanterweise ist Decius' Gattin Julia weite Teile des Romans abwesend...

Ebenfalls längere Zeit, nämlich rund die Hälfte des Buches, dauert es bis zu dem Mord, der im Klappentext erwähnt wird. Dementsprechend ist "Die Schiffe der Kleoptra" weniger ein Kriminalroman. Der Mord und Decius' Ermittlungen dazu sind auch eher ein Vehikel, ihn noch tiefer in die Verwicklungen eindringen zu lassen, die die Mächtigen auf Zypern lieber geheimhalten wollen.

Ansonsten lässt sich über den Roman sagen, was für die meisten Bände aus der "SPQR"-Reihe gilt: Er ist auch für jüngere Leser geeignet, die allerdings ein gewisses Maß an Sex sowie Brutalität und Gewalt vertragen können müssen. Der neunte Band der Reihe lässt sich "notfalls" ohne Kenntnis der vorherigen lesen, dann entgehen dem Leser jedoch einige Anspielungen und Feinheiten.

Fazit:
"Die Schiffe der Kleopatra" ist wieder stärker ein Abenteurroman und Thriller im Vergleich zu den vorherigen Bänden der Serie, die ihrem Untertitel als Krimis eher entsprachen. Die historischen Informationen und die Atmosphäre des alten Roms, die die ersten Bände noch geschickt und unaufdringlich einwoben, kehren in diesem Band verstärkt zurück.


Die Schiffe der Kleopatra - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

John Maddox Roberts
Die Schiffe der Kleopatra
The Princess and the Pirates

Übersetzer: Kristian Lutze
Erscheinungsjahr: 2000



Autor der Besprechung:
Henning Kockerbeck

Verlag:
Goldmann Verlag

Preis:
€ 7,90

ISBN:
978-3-442-44118-1

286 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Es gibt wieder mehr zu lernen aus der Antike, und weiterhin fällt die Geschichtsstunde nicht unangenehm auf.
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 05.05.2010
Kategorie: Historisches
«« Die vorhergehende Rezension
Die Rache der Flußgötter
Die nächste Rezension »»
Im Namen Cäsars
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...